Beschäftigung für die Kleinsten: Bilderbücher für Zweijährige

Bilderbücher für Zweijährige leben vom Wiedererkennungseffekt

Der Klassiker für kleine Kinder ist das Wimmelbuch, das es in den verschiedensten Varianten gibt und das eine wunderbare Beschäftigung darstellt. Jedes Jahr kommen neue Wimmelbücher in allen möglichen Größen und zu allen möglichen Lebensgebieten heraus, aber am liebsten ist den meisten Kindern der Blick auf den Alltag, auf die Dinge, die sie leicht aus ihrem eigenen Umfeld wiedererkennen. Von Wiedererkennung im Speziellen lebt übrigens „Ein Jahr in Wimmelhausen„, bei dem immer wieder die gleichen Personen in den verschiedenen Jahreszeiten und Situationen auftauchen. Ein Extra-Anreiz zum Suchen.

„Ein Jahr in Wimmelhausen“ von Catharina Westphal, erschienen im Januar 2011 bei Gabriel zum ersten Mal als Pappbilderbuch mit einer schönen Handtaschengröße zu einem Preis von rund acht Euro.

Schön auch ein Bilderbuch aus dem Hause Coppenrath mit dem etwas seltsamen Titel „Komm mit, hier gibt es viel zu sehen!„. Hier können die Kleinen beobachten, wie ein Gleichaltriges mit seiner Mama in die Stadt geht, den Bruder vom Kindergarten abholt und einkauft. Auf der letzten Seite gibt es noch einmal einzelne Personen und Gegenstände, die man im Buch wiederfinden kann. Ein toller Anreiz für ein begeistertes „Nochmal!!“.

„Komm mit, hier gibt es viel zu sehen“ von Barbara Jelenkovic, erschienen beim Coppenrath Verlag in Münster im Januar 2011, zu haben für 9,95 Euro.

Aktiv mitgestalten – das macht Kinder in diesem Alter besonders stolz

Die perfekte Beschäftigung für Zweijährige ist übrigens eine Spezialität von ministeps, einem Programm von Ravensburger. Ein prima Beispiel ist „Wer füttert wen?“, ein Buch, das nicht nur die Feinmotorik sondern auch die Kreativität des Kindes fördert, indem es ihm mithilfe von Magneten mehrere Möglichkeiten an die Hand gibt, die Geschichte ein wenig zu verändern. Hier auf dem Bauernhof, ähnlich den Vorgängern „Was gehört wohin?“ und „Wer fährt wohin?„.

„Wer füttert wen?“ von Irmgard Eberhard, erschienen bei Ravensburger im Februar 2011, Preis: 14,95 Euro.

Ebenfalls aus der ministeps-Reihe ist ein Spiel, das sich bereits perfekt für die Altersgruppe zwischen zwei und drei eignet. „Mein allererstes Memory“ besteht aus 24 extrem weichen Stoffkärtchen mit niedlichen Motiven, leicht zu greifen und umzudrehen. Ein Riesenvorteil des Stoffmemorys – es ist waschbar und fast unkaputtbar. Etwas, was Eltern von kleinen Entdeckern in diesem Alter in der Regel sehr zu schätzen wissen. Der Preis für das Spiel liegt bei rund 17 Euro.

Mit der Hilfe anderer geht vieles leichter

Und wieder zurück zum Thema „Bilderbücher für Zweijährige“, bzw. auch schon für etwas jüngere Kinder: „Wer kommt in meine Arme?“ ist ein Büchlein, das bereits zu den ersten Büchern im Regal zählen darf. Hier geht es um Situationen, in denen man sich am wohlsten in den Armen der Eltern fühlt. Heruntergebrochen auf die Tierwelt traut sich der Eisbär dann doch noch zu rutschen, der Frosch dann doch noch zu springen und der Affe hört endlich auf seine Mama und wird dafür belohnt – mit einer dicken Umarmung, die das Kind nachspielen kann, indem es die angebrachten Klettverschlussarme öffnet und schließt.

„Wer kommt in meine Arme?“ von Anna Karina Birkenstock und Sabine Cuno, frisch erschienen im März 2011 bei Coppenrath, der Preis liegt bei 12,95 Euro.

Und last but not least ein Exemplar aus dem aktuellen Angebot aus der Rubrik „Bilderbücher für Zweijährige“ mit dem Titel „Guten Tag, kleiner Tiger!„. Hier will jemand neue Freunde finden, stellt sich dabei reichlich tollpatschig an und es dauert eine Weile, bis der kleine Tiger verstanden hat, wie man andere freundlich begrüßt. Dann aber, am Ende eines aufregenden Tages mit einigen Missverständnissen, hat er eine ganze Menge neuer Kumpels gewonnen und seine Mama ist reichlich stolz auf ihre höfliche kleine Wildkatze. Das Besondere hier sind die wandelbaren Bilder, die die Emotionen der beteiligten Tiere ganz wunderbar wiedergeben. Ein kleines Ziehen an der Seite des Buches und schon ändert sich die ganze Situation.

„Guten Tag, kleiner Tiger!“ von Sandra Grimm und Mechthild Weiling-Bäcker, erschienen im Januar 2011 bei Arena in Würzburg, zu haben für 9,95 Euro.

3 Meinungen

  1. sabine wimpelmann

    hallo
    was bei uns zur zeit das allerliebste bilderbuch ist: „Faxenmaxe“
    das könnte ich immer wieder vorlesen, tolles Buch )))))))))

  2. sabine wimpelmann

    hallo
    was bei uns zur zeit das allerliebste bilderbuch ist: „Faxenmaxe“
    das könnte ich immer wieder vorlesen, tolles Buch )))))))))

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.