Beijing 2008

Hammerwerfen, Sprinten, Speerwurf, Hürdenlaufen – was auch immer euer athletisches Faible ist, in diesem Spiel könnt ihr es ausleben. Dabei besticht der Titel von Entwickler Eurocom, die schon in Athens 2004 für Olympia-Flair sorgten, durch einen immensen Umfang und ansprechende High-End-Grafik.

Die bisher veröffentlichten Bilder machten da definitiv Lust auf mehr. Die Tests endeten, wie immer bei solchen Spielen, im durchschnittlichen Bereich, es wurde vor allem die anstrengende Steuerung bemäkelt.

So lenkt ihr die olymischen Helden per Button-Mashing beim Hürdenlauf oder dem Nachzeichnen komplexer Bewegungsabläufe beim Turmspringen Richtung Goldmedaille. Das kann natürlich bei einem 1.500-Meter-Lauf auf Dauer etwas anstrengend für die Daumen werden. Trotzdem besteht seit "Summer Games" für den C64 der besondere Reiz dieser Spiele in genau diesen Dingen – das muss man mögen, sonst sollte man die Finger davon lassen. Dementsprechend ist Beijing 2008 auch ein tolles Spiel für mehrere Spieler – ein Hürdenlauf gegen johlende oder grummelnde Mitspieler macht einfach mehr Spaß, als alleine gegen den Computer anzutreten.

Wer Athens 2004 mochte, wird dieses Spiel lieben – schließlich bringt es eigentlich nichts Neues, sondern vor allem mehr Umfang und bessere Grafik – für alle anderen ist es ein aktueller Grund, sich mal mit einem Leichtathletik-Spiel zu befassen. Für alle Sportmuffel bleibt ja auch immer noch die Blood Bowl Variante.

Das Spiel erscheint am 27. Juli 2008 in den Läden.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.