BeFour erobern den Thron!

Es ist nun mal echt nich leicht in der heutigen Musikwelt, doch noch als Pop-Band überzeugen zu können, doch mit BeFour hat es wieder mal eine Band geschafft mit einfachstem Pop die Charts zu erobern. Die aus der mehr oder weniger Casting-Serie Das Star-Tagebuch von Super RTL verdrängt diese Woche den DSDS-Gewinner MArk Medlock mit seinem Millionen-Debüt Mr. Lonely auf die 4. Auf Platz 2 bleibt die 16-jährige LaFee standfest mit ihrem 2. Hit-Album Jetzt erst recht! und wird auch in den nächsten Tagen eine neue, interessante Single Beweg dein Arsch herausbringen. Welche Ausmaße diese Verarbeitungen ihrer nach einer Spätphase der Pubertät ähnelnden Periode noch nehmen wird, steht natürlich noch nicht fest, doch bereits erste Schritte sind geplant: Letzte Woche gab es einen ersten Promotion-Auftritt in Frankreich. Auf der 3 bleibt die Kanadierin Nelly Furtado mit ihrem mehrfach Platin-Album Loose und ist nun seit mehr als einem Jahr in den Album-Top-20. Mit diesem Thron ist es der noch relativ jungen Band BeFour gelungen, endlich wieder an die damaligen Erfolge ihrer Vorgänger Banaroo in 2005 anzuknöpfen. All4one setzt erste Zeichen und die Arbeiten bleiben gut vorbereitet. Im Winter diesen Jahres ist ein Weihnachts-Album angekündigt, bei dem ein Fan durch Gewinn eines Karaoke-Wettbewerbs mitsingen darf, und in den nächsten Wochen erscheint die neue Single der Band. Einziger Neueinsteiger in den Top10 ist Prince mit seinem 3. Album, nachdem er wieder zu seinem ursprünglichen Künstlernamen zurückgekehrt ist. Planet Earth wurde in England einer Zeitung beigelegt und brachte der Zeitung gleich eine Millionen-Auflage, sodass jetzt in unserem Nachbarsland weitere Zeitungen solche Angebote anbieten wollen, um ihre Auflage zu stärken und die dortige Charts-Ermittler streiten, ob die CD in die Charts aufgenommen werden dürfte, wenn sie über eine Zeitung verkauft wurde, was wesentlich billiger ist, als die CD selbst zu kaufen. Nebenbei: Die CDs in Großbritannien sind sowieso die teuersten in ganz Europa.

In den Singlecharts gibt es wenig Neues. Mark Medlock bleibt trotz Album-Absturz auf der 1 kleben mit seinem Sommerhit You can get it und macht damit ein paar Punkte auf den Sommerhit-Thron gut. Monrose müssen mit ihrem Sommerhit auf der 2 auf einen erneuten ersten Platz warten. Ich + Ich machen sich auch enorm gut. In den Album-Charts erreichen sie Platz 5 und in den Single-Charts zeigen sie ihr Anrecht auf Erfolg mit der gleichnamigen Single Vom selben Stern. Der Sänger dieser Kombo Adel Tawil ist nochmals in den Charts auf der 6 zu finden, mit dem Intro-Song zur RTL-Serie Prison Break und fällt aber von letzte Woche 3. Auf der 15 steigt Justin Timberlake mit seiner mittlerweile 4. Single Lovestoned neu ein und kann damit seinen 4. Top-20-Hit seines Erfolgsalbums FutureSex/LoveSounds verbuchen. Ein Platz dahinter findet sich die neue Single, ein Duett mit La camisa negra-Sänger Juanes, von Nelly Furtado. Das spanische Te busqué ist die erste offizielle andersspachige Single. 

Letzte Woche durften erstmals Download-Only-Tracks in die Charts und diese Woche sind die ersten davon in den Top-100 zu finden. Die mittlerweile nur noch als Download erhältliche Single 7 Sünden von DJ Ötzi & Marc Pircher steigt wieder ein auf 94 und auch die WM-Single 54, 74, 90, 2006 von den Sportfreunde Stiller steigt wieder auf die 100 mit dem Einstieg ihrer neuen Single Alles Roger (#22).  

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.