Bayern gewinnt Pokal-Krimi gegen Leipzig

Verlängerung, Elfmeterdrama, Rote Karten, Rudelbildung: Der Prokalknüller RB Leipzig gegen den FC Bayern München bot weit mehr, als man vorher erwartet hatte. „Da waren 22 sehr gute Akteure auf dem Platz“, befand Leipzig-Coach Ralf Hasenhüttl nach dem unglücklichen K.o. gegen den Rekordmeister. Weiter sagte Hasenhüttl: „Nur einer konnte das Niveau nicht halten“, gemeint war Schiedsrichter Felix Zwayer, der mit einigen sehr fragwürdigen Entscheidungen auffiel.


Auf beiden Seiten gab es nach dem Spiel wahrscheinlich sehr viel zu besprechen. Spannend war das Pokal-Highlight RB Leipzig gegen den FC Bayern München in jedem Fall. Doch am Ende gewinnt wie immer nur einer und das war mal wieder der FC Bayern München. Im Mittelpunkt stand dabei Schiedsrichter Felix Zwayer …

Zuerst gerätscht Vidal Leipzigs Forsberg um, doch für den Schiedsrichter war nicht sicher, ob dies vor oder im Strafraum stattfand. Da es den Videobeweis im DFB-Pokal erst ab dem Viertelfinale gibt, musste sich der Referee mit seinem Assistenten beratschlagen. Die erste Entscheidung Zwayers für einen Strafstoß nahm er deshalb zurück und entschied auf Freistoß – sehr zum Ärgernis der Leipziger. Sportdirektor Ralf Rangnick war so erbost, dass er in der Halbzeit zum Schiedsrichter auf den Platz stürmte und nur von der Bayern-Elf zurückgehalten werden konnte. Die RB-Profis zeigten sich nach dem Spiel hingegen deutlich gelassener als ihr Chef, gegen den jetzt sogar der DFB ermittelt.

Eine weitere brenzlige Szene für den Referee: Nachdem Naby Keita am Trikot vom durchstartenden Robert Lewandowski zieht, sieht der in der 54. Minute Gelb-Rot. Zwayer bewies damit erneut wenig Fingerspitzengefühl – da sind sich die Experten einig.

Später hat Leipzig aber auch noch Glück, als Zwayer nach einem zarten Kontakt Boatengs an Yussuf Poulsen im Strafraum Elfmeter für die Sachsen gibt, den Forsberg sicher zur Führung verwandelt (1:0). Bayerns Thiago glich jedoch bereits fünf Minuten später aus.

In der Verlängerung drückten die Bayern, konnten jedoch keinen Siegtreffer erzielen, weshalb es ins Elfmeterschießen ging. Hier versagten nur Leipzigs Timo Werner die Nerven, weshalb der Rekordmeister am Ende nach Elfmeterschießen mit 5:4 gewinnt und eine Runde weiter im DFB-Pokal kommt. Und am Wochenende heißt es wieder: RB Leipzig gegen den FC Bayern München – dann aber in der Bundesliga (Samstag 18.30 Uhr).

Video: YouTube (https://www.youtube.com/watch?v=PUajeLtRjqQ)

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.