Bad Schandau: einer der ältesten Kurorte der Sächsischen Schweiz

Bad Schandau: einer der ältesten Kurorte der Sächsischen Schweiz

Bad Schandau ist eine Kurstadt, die zu den ältesten in der Sächsischen Schweiz zählt. 1920 zur Kurstadt ernannt, begann der Aufstieg der bisher eher unbekannten Stadt. Inmitten der Sächsischen Schweiz im Bundesland Sachsen gelegen, verfügt Bad Schandau heute über eine reizvolle Innenstadt, kleine Restaurants und Cafés und selbstverständlich über eine ausgeprägte Kurszene mit ausgezeichneten Kurkliniken mit verschiedenen Schwerpunkten, einer modernen Therme sowie mehreren Hotels und Pensionen. Bad Schandau ist nicht nur als Kurort bekannt und beliebt, in der sächsischen Stadt verbringen Wander- und Naturfreunde aus nah und fern gern ihren Jahresurlaub oder auch ein verlängertes Wochenende. Wer eine Ferienwohnung in Bad Schandau online buchen möchte, findet eine breite Auswahl an Übernachtungsmöglichkeiten für jeden Geschmack und Geldbeutel.

Die unterschiedlichen Kurangebote in Bad Schandau

In der Kurstadt werden die unterschiedlichsten medizinischen Indikationen behandelt. Die Rehakliniken sind unter anderem auf orthopädische Erkrankungen, Operationen der Wirbelsäule und Frakturen, auf Stoffwechsel- und Herz-Kreislauferkrankungen sowie auf Gefäß- und Venenerkrankungen spezialisiert. Zusätzliche Angebote wie Bewegungsbäder und Kneippsche Anwendungen runden das ausgezeichnete Kurprogramm in Bad Schandau ab. Bei Einheimischen und Gästen besonders beliebt ist die Toskana Therme, die vor wenigen Jahren eröffnet wurde und heute zu den bevorzugten Erlebnisorten der Stadt gehört.

Über die Geschichte von Bad Schandau

Selbstverständlich reicht die Geschichte von Bad Schandau viel länger zurück. Erstmals urkundlich erwähnt wurde die Stadt 1445, als die Elbwiesen durch deutsche Ansiedler erworben wurden, die aus der Gegend in den folgenden Jahren einem Handelsplatz machten. Bereits 1467 erhielt Bad Schandau durch eine Ratsverfassung den Status einer Stadt. Für den Kurbetrieb interessant wurde die Kleinstadt im 18. Jahrhundert. Ab dieser Zeit zog es die gut betuchten Bürger aus den Großstädten zur Erholung verstärkt in die Umgebung. Bad Schandau bildete dabei keine Ausnahme.

Ausflugsmöglichkeiten in die nähere Umgebung

Die traumhafte Gegend der Sächsischen Schweiz ist wie geschaffen für Ausflüge mit Rucksack und Karte, das ausgebaute Wegenetz ermöglicht von Bad Schandau aus eine Vielzahl an Routen zu den beliebten Aussichtspunkten des Naturparks. Dabei sind es vor allem die unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen, die es jedem Kurgast und Urlauber ermöglichen, die für die eigene Kondition passende Route zu finden. Kleine Restaurants laden am Weg zum Ausruhen und zur Stärkung ein. Wer es etwas gemütlicher angehen möchte, steigt in die Kirnitzschtalbahn, die von der Kurstadt Bad Schandau durch das gesamte Kirnitzschtal bis zum Lichtenhainer Wasserfall verkehrt. Die Fahrt dauert ungefähr 25 Minuten und bietet den Fahrgästen einen wunderbaren Blick auf die imposante Welt der sächsischen Berge. Nach einem Aufenthalt am Lichtenhainer Wasserfall kann die Rückfahrt nach Bad Schandau angetreten werden.

Kunst und Kultur in Bad Schandau

Kurgäste und Urlauber erwartet in Bad Schandau das gesamte Jahr über ein abwechslungsreiches Kunst- und Kulturprogramm. Musik und Literatur, Ausstellungen und Vorträge bieten eine breit gefächerte Auswahl, sodass ganz bestimmt jeder Gast das passende Angebot für sich findet. Selbstverständlich wird auch für die kleinen Gäste ein breites Freizeitangebot bereitgehalten. Damit ist die Kurstadt Bad Schandau ein beliebtes Reiseziel für Singles und Familien gleichermaßen.
 
 
Bildquelle: Pixabay, 2503811, amlicht

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.