Backen mit Kindern: die besten 10 Rezepte

Gemeinsam mit Kindern in der Küche zu stehen und sie dabei zu begleiten, wie sie ein Verständnis für Lebensmittel und Maße und Gewichte entwickeln, ist auch für Erwachsene immer wieder ein tolles Erlebnis. Deshalb motivieren Sie Ihr Kind früh selbst auszuprobieren, wie ein Gericht entsteht. Backen mit Kindern macht immer Freude, nicht nur vor Weihnachten. Drücken Sie beide Augen zu, was Ordnung und Sauberkeit anbelangt und akzeptieren Sie, dass das Ergebnis nicht immer perfekt sein muss. Es muss nur schmecken. Backen mit Kindern erfordert simple Rezepte mit überschaubar vielen Zutaten, die tolle Ergebnisse bringen. Das motiviert!

Backen mit Kindern: Die Top 10

1

Knusperkekese

Zutaten: 150g Butter, 100g brauner Zucker, 225g Haferflocken, 2EL Honig, 2 EL Nüsse und Samen

  • Butter und Zucker werden cremig gerührt, die Haferflocken und den Honig untermischen.
  • Nun können nach Lust und Laune noch 2 EL Nüsse, Trockenfrüchte oder Samen beigefügt werden.
  • Es werden Plätzchen geformt, die bei 190 Grad im vorgeheizten Ofen 10 – 15 Minuten backen.
  • In einer luftdichten Dose halten sich die Plätzchen bis zu drei Wochen.

2

Sandkekse

Zutaten: 125g Zucker, 2 Eier, 250g Backbutter, 500g Mehl

  • Die Backbutter, den Zucker und die Eier mit dem Handmixer verrühren, bis die Masse cremig wird.
  • Nun noch das Mehl untermengen und der Teig ist bereits fertig.
  • Auf ein Backblech Häufchen setzen und platt drücken. Genügend Platz zwischen den Keksen lassen. Bei 180 Grad 10 Minuten backen.
  • Sandkekse schmecken auch mit einer Schokoladenglasur sehr lecker.

3

Baiser

Zutaten: 2 Eiweiß, 125g Zucker

  • Die Eier trennen und das Eiweiß mit dem Handmixer schaumig schlagen.
  • Langsam den Zucker Löffel für Löffel zugeben und weiter rühren bis die Masse glänzt und ganz fest ist.
  • Kleine Berge auf ein Backblech setzen und im auf 140 Grad vorgeheizten Backrohr etwa zwei Stunden backen.
  • Nach dem Backen erst auf dem Blech trocknen lassen.

4

Schneller Käsekuchen

Zutaten: 150g weiche Butter, 200g Zucker, 4 Eier, 1 Pkg. Vanille Puddingpulver, 750g Quark, 250g Frischkäse

  • Butter mit Zucker und Eiern cremig rühren.
  • Puddingpulver, Quark und Frischkäse untermengen. Es kann auch etwas geriebene Orangen- oder Zitronenschale zugefügt werden.
  • Die Masse in eine gefettete Form füllen und im vorgeheizten Rohr bei 180 Grad 45 Minuten backen.
  • Noch warm mit Puderzucker bestäuben.

5

Heidelbeermuffins

Zutaten: 300g Mehl, 3 TL Backpulver, 150g Zucker, 1 Pkg. Vanillezucker, 1 Prise Salz, 1 Ei, 250 ml Milch, 50ml Öl, 250g frische oder 200g TK Heidelbeeren

  • Mehl und Backpulver mit einem Schneebesen verrühren.
  • Zucker, Vanillezucker, Salz, Ei, Milch und Öl zufügen und mit dem Handmixer etwa eine Minute verrühren.
  • Heidelbeeren vorsichtig unterheben.
  • Den Teig in eine gefettete Muffinform füllen und bei 180 Grad (vorgeheizt) backen.
  • Muffins sind ideal für Kinder und das Rezept kann auch abgewandelt werden, indem man statt der Heidelbeeren Himbeeren oder Apfelstückchen zufügt. Experimentieren Sie und Backen mit Kindern macht noch mehr Spaß.

6

Schmandcracker

Zutaten: 275g Weizenmehl, 1 gestrichener TL Salz, 200g Schmand, 70g weiche Butter, grobes Meersalz, 1 Eigelb, etwas Milch

  • Mehl und Salz mit einem Schneebesen verrühren.
  • Schmand und Butter zufügen und mit dem Handmixer kurz vermengen
  • Nun den Teig kneten und in Form einer Rolle in Frischhaltefolie verpackt für eine Stunde in den Kühlschrank geben.
  • Den Teig portionsweise ausrollen (noch nicht benötigten Teig im Kühlschrank lassen) und Taler ausstechen.
  • Eigelb und 2 EL Milch verquirlen und auf die Taler streichen. Mit grobem Salz bestreuen. Bei 200 Grad im vorgeheizten Rohr ca. 15 Minuten backen.

7

Zitronenblumen

Zutaten: 60g Butter, 60g Puderzucker, 1 Ei, 60g Mehl, abgeriebene Schale einer halben Bio Zitrone

  • Butter, Puderzucker und Zitronenschale verrühren.
  • Das Ei zugeben und mit dem Handmixer schaumig schlagen.
  • Langsam das Mehl dazu mengen und zu einem geschmeidigen Teig werden lassen.
  • Den Teig in eine Silikonform für Pralinen füllen und bei 170 Grad etwa 25 Minuten backen.
  • Ausgekühlt mit Puderzucker bestäuben.

8

Semmelschmarrn

Zutaten: 3/8 l Milch, 2 Eier, 70g Zucker, Salz, 6 Brötchen, 50g Rosinen, 100g Butter

  • Die Milch mit den Eiern, dem Zucker und einer Prise Salz verquirlen.
  • Über die blättrig geschnittenen Semmeln gießen und etwas stehen lassen, dann die Rosinen untermischen.
  • Die Butter in einer Auflaufform schmelzen lassen und die Brötchenmasse darin im Rohr bei 180 Grad ausdünsten lassen.
  • Den Auflauf noch warm mit Puderzucker bestreuen.

9

Lieblings Schokoladenkuchen

Zutaten: 200g Blockschokolade, 100g Butter, 160g Zucker, 3 Eier, 3 EL Mehl

  • Die Schokolade in Stücke brechen und im Wasserbad mit 2 EL Wasser schmelzen.
  • Butter und Zucker dazu geben und darin schmelzen.
  • Die Eier trennen und die Eigelbe und das Mehl unter die Schokomasse mengen und gut vermischen.
  • Die Eiweiße sehr steif schlagen und mit dem Schneebesen vorsichtig unterheben.
  • Den Teig in eine gefettete, flache Kuchenform füllen und in den kalten Backofen schieben. Bei 180 Grad etwa 50 – 60 Minuten backen.
  • Abkühlen lassen, vorsichtig stürzen und mit Puderzucker bestreuen.

10

Apfelpfannkuchen vom Blech

Zutaten: 3 große Äpfel, 300g Mehl, 5 Eier, Saft einer 1/2 Zitrone, 300ml Milch, 50g Butter, 3 EL Zucker, 1 EL Zimt, 2 EL Vanillezucker

  • Mehl, Eier und Milch drei Minuten mit dem Handmixer verrühren.
  • Äpfel schälen, entkernen und in Scheiben oder Spalten schneiden. Zitronensaft darüber träufeln.
  • Auf ein mit Backpapier belegtes Blech den Teig gießen, verteilen und für 5 Minuten bei 180 Grad (vorgeheizt) „anbacken“.
  • Im Anschluss die Äpfel darauf verteilen und leicht in den Teig drücken.
  • Die Butter mit Zimt, Zucker und Vanillezucker vorsichtig schmelzen und über den Pfannkuchen gießen, wieder in den Ofen schieben und goldgelb backen.

3 Meinungen

  1. Mhhhhm sehr lecker.. Werde mich am Wochenende gleich mal in die Küche stellen. Danke für diesen Bericht.

  2. Christoph Taterka

    Meiner Tochter und mir hat das Backen richtig Spaß gemacht und ich bin froh, diese Rezepte entdeckt zu haben. Die gehören ab sofort in unser persönliches Rezeptbuch!

  3. Das Rezept ist eine super Idee – toll, auch Pudding selbst zu machen. Aber: 100g Milka Alpenvollmilch ist vieeel zu wenig (schmeckt fast gar nicht nach Schoki) und 50g Stärke dazu geben und 5 Minuten köcheln…hm, also innerhalb von zwei Sekunden war der Pudding schon fertig im Topf – da war das Schoki und ZuckerEischnee einrühren schon eine Kunst…

    Werde das nächste Mal 150g Schoki und 40g Stärke testen…

    :o)

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.