Auskenner

Kann das denn überhaupt noch Spaß machen zu gewinnen, wenn man schon so oft gewonnen hat? Es macht doch mehr Spaß zu gewinnen, wenn man nicht ständig gewinnt. Folglich müsste es den Brasilianern doch Spaß machen, mal zu verlieren. Da stellt sich an dieser Stelle doch die Grundsatzfrage, darf man als Frau diesen unqualifizierten Blödsinn über Fußball schreiben? Ich sag mal so, sagen ja Spieler gerne so, alle Männer die sich einbilden, was über Fußball zu wissen, sagen gleichzeitig, dass alle anderen sich nur einbilden, was über Fußball zu wissen. Und wahrscheinlich, haben alle, alle, alle von ihnen gleichzeitig Recht, denn keiner, keiner, keiner von ihnen ist mehr wert als ein Amateurlaberkopp. Klar, sie wissen die Fakten, oh ja die Fakten, aber ich bin ja gerne mal der Meinung, dass Fakten das Denken lähmen, denn wer zuviel weiß, der denkt nicht nach, der weiß ja. Alle Männer, die ich kenne, die nicht nur Fußball ansehen, sondern auch dazu blubblub zu sagen haben, tippen Fußballergebnisse immer schön daneben. Und warum? Weil sie die Fakten in ihrem ballrunden Kopf haben. 2002, 1998, Elfmeterschießen, Verlängerung. England immer so, Holland immer eher so. Was ich nicht verstehe ist, dass die nicht verstehen, dass das immer eine ANDERE Mannschaft ist, die besteht aus ANDEREN Leuten. Seh ich das zu schlicht oder zu kompliziert? Wodurch ich mich von „Fußballkennern“ unterscheide, ist, dass ich mir nicht immer so gottverflucht sicher bin. Aber Sicherheit hilft ja enorm bei Unsicherheit. Das zweite Merkmal, was die „Fußballkenner“ gerne als Merkmal von Fußballkennern vorführen, ist das stoischschweigende Fußball ansehen, weil es eine todernste Sache ist. Wohingegen Frauen Fußball ansehen können und reden, was wirklich richtig sehr total nervt: „Ich kann mir richtig vorstellen, dass der Lehmann als Kind total süß aussah. Kuck mal, die Italiener schwitzen viel mehr. Wenn ich so dichte Haare hätte, würde ich mir die wachsen lassen, aber ist ja ein Mann. Wenn da dieser Kreis ist, bei den Freistößen, sehen die das im Stadion auch? Nennen die den Zidane weiße Katze, weil der weiß ist oder weil der immer in Weiß spielt? Jetzt könnte aber langsam mal wieder ein Tor fallen…hablablanacknacknack. Daneben der Mann, der keine der Fragen beantwortet – sind ja auch keine wirklichen Fragen – weiß ich als Frau, ist nur um die Zähne zu lüften: der Mann mit einer Axt in Stein gehauen. Die Frau könnte neben ihm auch sagen: binschwanger, willheiraten, habnenanderen, bistschlechtimbett, das würde der Mann auch nicht hören. Was? Immerhin geht gerade die Welt unter oder bestätigt sich. Passiert etwas, was zu den Fakten passt oder nicht? Was weiß man denn noch, wenn das was man weiß, nicht mehr stimmt? Und was macht man im Kopf mit den Überraschungen, die im Fußball immer mal passieren? Heute sagte der dicke Imbissmann beim Zubereiten meines Frühstückkaffees, natürlich sagte er das zu einem Freund und nicht zu mir, dass es gut ist, dass die Deutschen raus sind, denn wenn sie gewonnen hätten, dann hätte Klinsmann aufgehört und so bleibt er und die Jungs sind zur EM und zur nächsten WM das absolut perfekte Team. Das fand ich schön zurechtgedacht. Das klang, als wären wir was Besseres geworden als Weltmeister und hatten Glück gegen Italien, diese lässigen zwei 119-Minute-Tore reinzukriegen. Und der Imbissmann war sich wieder so verdammt zumkuckucknocheins absolut sicher, der Auskenner der. Ich bin mir nur sicher, dass Fußball eben wie ein Fußball ist, ist rund und kann sich darum in alle Richtungen bewegen.

Alle früheren Beiträge finden sich auf www.dichter-ran.de

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.