Ausblick auf die spannendsten Partien des 8. Bundesliga-Spieltags

Auch wenn sowohl Borussia Dortmund als auch der FC Schalke 04 in dieser Saison Ambitionen auf Meisterschaft oder zumindest die erneute Champions-League-Qualifikation haben, so ist ein Erfolg im Revierderby immer noch ein besonders süßer Triumph, der zeitweise über andere Probleme im Verein locker hinwegtrösten kann. Doch wie schon angedeutet, haben Schwarz-Gelbe und Königsblaue im Moment wenig Grund zur Trübsal. Der Start der Schalker war mehr als ordentlich. Ohne die Makel der 0:2-Niederlage gegen die Bayern in der Bundesliga und des unnötigen Punktverlustes gegen Montpellier im Europacup wäre er gar ausgezeichnet verlaufen.

Relativ entspannt könnte man die Lage auch bei Borussia Dortmund betrachten. Dem zweifachen Meister ist diesmal ein hervorragender Start in de Champions League geglückt. In der Liga läuft es vor allem auswärts noch nicht so rund, doch Platz 4 nach Spieltag 7 lässt weiterhin genug Raum für die Spekulation einer weiteren gelungenen Saison. Allerdings haben die vergangenen Erfolge doch die Ansprüche in Dortmund erhöht. Die Bayern sind bereits gehörig enteilt und auch die Schalker stehen aktuell vor der Borussia. Diese Tatsachen und einige unglückliche Spiele mit Punktverlusten haben selbst Jürgen Klopp in den letzten Wochen etwas dünnhäutig gemacht. „Die Mutter aller Derbys“ ist für den BVB aber wieder ein Heimspiel und soll auf jeden Fall einen weiteren Dreier bringen.

Prognose: Dortmund ist einen Schritt weiter als Schalke und hat Heimrecht. Die Königsblauen haben zudem gegen Topmannschaften erhebliche Schwierigkeiten, ihr Spiel zu entwickeln. So wird das Revierderby ein weiteres Mal an den BVB gehen: Endergebnis 2:0.

Hält die Bayern-Serie auch nach dem achten Spieltag?

Der FC Bayern kann einen neuen Rekord aufstellen. Acht Spiele zu Beginn einer Bundesliga-Saison hat bislang noch kein Team in Folge gewonnen. Sieben haben die Münchener nun schon auf der Habenseite. Nun geht es zum starken Aufsteiger nach Düsseldorf. Die Fortuna hat bislang ebenso wie die Bayern auf ihre Art und Weise überzeugen können. Die Serien der Düsseldorfer sind allerdings gerissen. Bis zum 5. Spieltag kassierten sie kein einziges Pflichtspielgegentor. Dann folgte das 2:2 gegen Schalke. Eine Woche später winkte dann auch die erste Saisonniederlage beim 0:1 in Mainz. Nun wankt als nächstes die überragende Heimserie, denn der FC Bayern ist motiviert und heiß auf den Meistertitel nach zwei Saisons ohne einen Pokal in den Händen. Doch spätestens die Toten Hosen haben das spezielle Verhältnis zwischen Düsseldorf und München in einem ihrer Songs besungen. Ein Pflichtspiel der Fortuna gegen den Rekordmeister gab es schon lange nicht mehr. daher werden Spieler und Fans für einen Sieg brennen und alles Machbare dafür geben.

Prognose: Bayern hat sich bislang so souverän gezeigt, dass es auch von einer aufopferungsvoll kämpfenden Fortuna aus Düsseldorf nicht bezwungen werden kann. Es reicht zum 2:1-Erfolg der Gäste und damit zum alleinigen Bundesliga-Startrekord.

Hält der Höhenflug der Frankfurter Adler an?

Die Performance von Fortuna Düsseldorf ist aller Ehren wert, doch noch beindruckender zeigte sich bislang ein anderer Aufsteiger: Eintracht Frankfurt. Bis jetzt sind die Hessen der dichteste Verfolger der Bayern, mussten erst am letzten Spieltag bei Borussia Mönchengladbach die erste, reichlich unglückliche,  Niederlage hinnehmen. Zuvor gab es tolle Erfolge gegen Leverkusen, Hoffenheim oder Hamburg. Selbst gegen Meister Dortmund erkämpfte man sich nach zweimaligem Rückstand noch ein 3:3-Unentschieden. Trainer Armin Veh ist selbstbewusst genug, um auch in Zukunft weitere Siege und Punktgewinne von seiner Mannschaft einzufordern, auch wenn das vordergründige Ziel derzeit Klassenerhalt lautet. Das Konzept der Frankfurter Eintracht mit jungen Spielern aus den eigenen Reihen und eher unbekannten Zweitligakickern etwas Neues aufzubauen, ist bislang voll aufgegangen. Nun kommt mit Hannover 96 der nächste dicke Brocken in die Bankenstadt. Die Niedersachsen sind nicht minder optimistisch, ob der bisherigen Ergebnisse. Platz 5 bedeutet die Zugehörigkeit zur erweiterten Spitzengruppe und im Europapokal gelang ebenfalls wieder ein erfolgreicher Start. Mirko Slomka kann wieder auf seine geballte Offensive mit 5 Topstürmern bauen und muss nur noch das Auswärtsproblem in den Griff kriegen, um ganz oben angreifen zu können.

Prognose: Hannover ist die bessere Mannschaft in Frankfurts WM-Arena, doch die Gastgeber trotzen den „Roten“ mit Herzblut und Leidenschaft ein 2:2-Unentschieden ab.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.