Auf Wohnungssuche? Das sollten Sie beachten

Die Suche nach einer neuen Mietwohnung gestaltet sich gerade in Großstädten oft schwierig. Vor allem das knappe Wohnungsangebot und die damit einhergehenden steigenden Mietpreise machen die Wohnungssuche langwierig. Den meisten Problemen können Sie jedoch aus dem Weg gehen, wenn Sie einige wichtige Tipps befolgen.

So finden Sie Ihre perfekte Wohnung

Die Zeiten, in denen Sie Wohnungsinserate aus der Tageszeitung abarbeiten mussten, sind schon einige Jahre vorbei. Heute erleichtert das Internet die Wohnungssuche ungemein. Diverse Portale (ein Geheimtipp: Wohnungen bei markt.de) haben sich auf die Vermittlung von Mietwohnungen spezialisiert. Auch ein Aufruf an die Freunde auf Facebook oder in anderen sozialen Netzwerken kann Wunder wirken. Bitten Sie Ihre Freunde, das Gesuch zu teilen, mit etwas Glück erhalten Sie dann ein privates Angebot. Natürlich können Sie eine Wohnung auch über den klassischen Weg mit Hilfe eines professionellen Maklers suchen. Der Vorteil: Der Makler kennt das Angebot in der Stadt und nimmt Ihnen die Arbeit der Suche ab. Allerdings hat diese Dienstleistung natürlich Ihren Preis. In der Regel stellen Makler eine Provision, die sogenannte Courtage in Rechnung. Die selbstständige Suche nach einer Wohnung wird also auf jeden Fall erheblich billiger.

Die Checkliste für neue Wohnungen

Wenn Sie dann eine interessante Wohnung gefunden haben, sind Sie jedoch noch längst nicht am Ziel. Bevor Sie den Mietvertrag unterschreiben, sollten Sie einige Dinge beachten, um sich unnötigen Ärger zu ersparen:

  • Informieren Sie sich über den üblichen Mietpreis pro Quadratmeter in der jeweiligen Stadt und Lage. Dadurch können Sie sicher sein, nicht in eine überteuerte Wohnung einzuziehen.
  • Machen Sie sich ein Bild von der Nachbarschaft. Dazu gehört zum einen die Umgebung. Sieht sie gepflegt aus? Befinden sich ausreichende Einkaufsmöglichkeiten in der Nähe? Aber auch Ihre zukünftigen Nachbarn sollten eine Rolle bei Ihrer Entscheidung spielen. Mit persönlichen Gesprächen können Sie sich ein Bild davon machen, ob die Chemie zwischen Ihnen stimmt.
  • Die meisten Vermieter verlangen eine Selbstauskunft der Schufa. Falls Ihre Selbstauskunft negative Einträge aufweist, benötigen Sie in der Regel einen kreditwürdigen Bürgen.
  • Berücksichtigen Sie die Kaution in Ihrem Budget. Zwar erhalten Sie das Geld nach der Kündigung zurück, dennoch müssen Sie es erst einmal vorstrecken. Möglicherweise können Sie hierfür auch eine günstige Kautionsversicherung in Anspruch nehmen.

Schöner Wohnen mit der richtigen Vorbereitung

Bei Ihrer Wohnungssuche sollten Sie sich nicht nur von Äußerlichkeiten wie der Lage oder Einrichtung leiten lassen. Das Vertrauensverhältnis zum Vermieter und den Nachbarn ist mindestens ebenso wichtig, wenn Sie in Ihrer Wohnung langfristig glücklich sein wollen. Um unnötige Mehrkosten zu vermeiden, sollten Sie Ihre alte Wohnung auch frühzeitig vor dem Umzug innerhalb der Kündigungsfristen kündigen.

Bildquelle: Fotowerk – Fotolia

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.