Asus Eee Pad Slider: Notebook und Tablet glücklich vereint?

Wer im Kampf um die Gunst des Käufers beim Thema Tablet punkten möchte, der muss ein Konzept vorstellen, das nicht nur innovativ ist, sondern auch Spaß in der Bedienung macht. Reine Tablets mit vorzeigbarem Erfolg gibt es kaum, von daher stürzen sich die Unternehmen auf Lösungen, die das Tablet und ein weiteres Gerät kreuzen, als sogenannter Hybrid PC. Asus waren unter den ersten, die mit dem Asus PadFone oder dem Asus EeePad Transformer ungewöhnliche Wege gingen und mit einem weiteren Konzept ein ganz anderes, aber brandaktuelles Thema ansprechen. Der Erfolg gab Asus recht, denn der Transformer Tablet PC ist das bisher einzige Android Tablet, dessen Produktionszahlen auf Grund hoher Nachfrage gesteigert werden mussten. Wie wird mein Tablet zu einem effektiven Content-Werkzeug?

Der Asus Eee Pad Slider ist Tablet und Notebook

So richtig Inhalte generieren war dem Tablet bisher vorenthalten. Das digitale Brett zum konsumieren von Inhalten mutierte zum Spielzeug. Völlig anders ist da die Hybrid PC Lösung Asus Eee Pad Slider, die wie ein überdimensioniertes Slider-Handy anmutet.

[youtube Jh7QfB_-D_s]

Unter dem Bildschirm verbirgt sich eine zweite Einheit, die mit ein wenig Druck hervorgeschoben werden kann, bzw. das Display-Element nach hinten verschiebt. Zum Vorschein kommt eine vollwertige Tastatur, die man so von einem Asus Netbook gewohnt ist. Die übliche Schwachstelle der rechten, viel zu kleinen Shift-Taste, gibt es daher auch hier. Weil die Tastatur-Einheit recht flach ausfällt, gibt es einen sehr kurzen Weg für den Druckpunkt, der nicht jedermann gefallen wird. Ein unweigerlich nötiger Kompromiss, der ansonsten aber gelungenen Tastatur.

Ungewöhnliche Idee entpuppt sich als Schwergewicht

Ein weiterer Knackpunkt könnte das enorm hohe Gewicht sein. Von den derzeitigen Tablets kann man ein Gewicht zwischen 300 und 600 Gramm maximal erwarten. Das Asus EeePad Slider wiegt rund ein Kilogramm und fühlt sich mehr wie ein Netbook mit Android Betriebssystem an. Es ist ein Android Honeycomb mit der von Asus angepassten grafischen Bedienoberfläche, die es schon beim Transformer zu bestaunen gibt.
[youtube K-uPOL7HDNk]

Rundherum verfügt das Gerät über jede Menge Anschlüsse, wie dem microSD-Kartenleser, einem normalen USB 2.0-Anschluss, Lautstärkeregler, Lock-Schalter zum Verhindern von unfreiwilligen Drehern des Bildes beim Drehen des Tablets, Zugang zur SIM-Karte und der Kopfhöreranschluss. Mini-HDMI-Anschluss und ein proprietärer Anschluss, der es ermöglicht, das Gerät mit dem beigelegten Kabel über die USB-Schnittstelle eines anderen Gerätes wieder aufzuladen, ist auch dabei.

Der Asus Eee Pad Slider startet mit Nvidia Tegra 2 Dual-Core 1GHz Prozessor und 32 GB Speicherplatz bei 499 Euro und soll noch diesen Monat in den Verkauf gehen. So langsam wird der Tablet-PC Markt abwechslungsreich und spannend.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.