Arzneimittelpreise und Kopfpauschale im Gesundheitssystem

Dass an den Arzneimittelpreisen früher oder später etwas verändert werden muss, hatte Rösler (FDP)  schon zu Beginn seiner Amtszeit angekündigt. Menschen, die auf Medikamente (z.B. bei chronischen Krankheiten) ständig angewiesen sind, werden diesen Schritt begrüßen.

Zu Röslers Vorhaben gehört nämlich, dass die Preise für Medikamente dauerhaft gesenkt werden. Wer ständig auf teure Arzneien angewiesen ist, wird sich über die dann sicherlich sinkenden Zuzahlungen freuen und demnächst weniger Ärger mit der Krankenkasse haben, die in vielen Fällen billigere Standardmedikamente bezahlte, während die teureren Wirkmittel meistens nicht verschrieben werden durften.

Arzneimittelpreise senken ist nicht finanzierbar

Die Gegner der Pläne betrachten das Konzept Röslers als nicht finanzierbar. Vor allem kleine Kassen sollen, so die Kritik, unfähig sein, die gesenkten Arzneimittelpreise auch zu finanzieren. Der Zusammenhang ist zwar für den Otto-Normal-Verbraucher nicht sofort ersichtlich, erschließt sich jedoch relativ schnell: Die Krankenkassen sollen aufgrund der Aufbrechung der Preise dazu gezwungen sein, Verträge mit den Arzneimittelherstellern zu schließen.

Gleichzeitig sollen viele Preise auch eingefroren werden können. Führende Gesundheitsexperten warnen vor einer solchen Strategie, denn gerade der Anstoß zu den Vertragsverhandlungen kam von den Pharmaunternehmen selbst. Das ist nicht gerade der beste Ursprung einer Idee, wenn es um Sozialverträglichkeit und das Gesunden des Systems geht. Und tatsächlich kann ein Verhandeln der Preise ausarten, denn wenn es dabei zugeht, wie auf dem Basar, wird der Preis der Arzneien in Deutschland nicht zwangsläufig niedriger: Clevere Pharmafirmen könnten, so die Befürchtung, die Ausgangspreise einfach erhöhen und dann auf Normalniveau herunterhandeln.

Die Vorstöße in Richtung eines finanzierbaren Gesundheitssystems sollen, so Rösler, Schritt für Schritt erfolgen, damit niemand sich überfordert fühlt. Man darf gespannt sein, ob ein solches Vorhaben auch wirklich funktioniert.

Eine Meinung

  1. Das Ganze Hin und Her mit Kopfpauschale und Bürgergeld ect. macht einen ja ganz verrückt. Habe dazu ein lustiges Video gefunden http://www.natural-politics.com/portal/satire/extra-3/137-video-gesundheitsfond-das-gesellschaftsspiel.html

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.