Arzneimittel richtig einnehmen

Arzneimittel richtig einnehmen

Wer Medikamente einnimmt, sollte sich auf dem Beipackzettel unbedingt auch darüber informieren, wann die Arznei eingenommen werden soll. Denn einige Wirkstoffe wirken besser, wenn sie zum Essen eingenommen werden, andere brauchen zeitlichen Abstand zur Nahrungsaufnahme. Zusammen mit gewissen Lebensmitteln verlieren diese Medikamente ihre Wirkung – und das kann gefährlich werden.

  • Vor der Mahlzeit einnehmen: Mit mindestens 30 Minuten Abstand zum Einnehmen der Mahlzeit, besser ist es, sogar eine Stunde Abstand zu halten. Das Medikament wird vom Körper mit leerem Magen besser aufgenommen.
  • Zur Mahlzeit einnehmen: Hier ist gewollt, dass Sie die Tablette beim Essen nehmen. Sie können die Arznei zwischendrin oder aber direkt nach dem Essen schlucken. Hier ist es meistens so, dass der Speisebrei die Magenschleimhaut vor Schäden durch das Medikament schützen soll.
  • Nach der Mahlzeit einnehmen: Zwei Stunden Abstand zur letzten Nahrungsaufnahme sollten gegeben sein, denn bei diesen Arzneien würden Lebensmittel die Wirkstoffaufnahme stören.

Sorgfalt auch bei der Dosierung

Bei regelmäßiger Medikamenten-Einnahme sind auch die Zeiten, zu denen es eingenommen wird, nicht unwichtig, sondern besser sorgfältig einzuhalten.

So heißt 1 x täglich: alle 24 Stunden, am besten immer zur gleichen Uhrzeit.

2 x täglich: Alle 12 Stunden die Tabletten einnehmen.

3 x täglich: morgens, mittags und abends

Arznei mit Wasser einnehmen

Medikamente sollten immer mit einem Glas Leitungswasser eingenommen werden, da sie so schneller in den Magen gelangen und sich dort aufzulösen. Die Magenschleimhaut wird durch den schnellen Durchfluss des Medikaments auch geschont. Medikamente sollten möglichst in aufrechter Lage eingenommen werden – also im Sitzen oder im Stehen. Leitungswasser sollte deshalb genommen werden, weil Mineralwasser mitunter viele Salze enthält. Normalerweise sind diese sehr gesund. Mit einigen Wirkstoffen vereinen Sie sich aber zu stabilen Komplexen, die dann an Größe zunehmen und danach nicht mehr über die Darmwand in den Blutkreislauf aufgenommen werden können. So werden die Medikamentenwirkstoffe unverrichteter Dinge wieder ausgeschieden, und ihre Wirkung verpufft.

Nicht zum Einnehmen von Medikamenten geeignet: Milch und Grapefruitsaft

Auf Milch sollte man bei der Medikamenteneinnahme verzichten. Der hohe Kalziumanteil hat nämlich den gleichen Effekt wie die Salze des Mineralwassers – deshalb ist Milch zum Hinunterschlucken von Tabletten und Co ungeeignet. Dasselbe gilt auch für Joghurt, Käse oder Quark, die die Wirkung verschiedener Medikamente ebenfalls stören können. Grapefruitsaft hingegen kann die Wirkung spezieller Medikamente um ein Vielfaches steigern, was unter Umständen gefährliche Folgen haben kann. Daher gilt: Jegliche Kombination des Saftes oder der Frucht mit Medikamenten ist tunlichst zu vermeiden.


Bild: Thinkstock, 462039371, iStock, Piotr Marcinski

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.