Architektur und Umwelt: Wie die Natur uns beim Bauen inspiriert

Es gibt viele Möglichkeiten, Architektur und Umwelt miteinander zu verbinden: Ökologisch Bauen, organische oder geomantische Architektur, die Verwendung von natürlichen Baustoffen, Gebäude, die sich in die Landschaft einfügen und architektonische Ideen, die die Geometrie der Natur aufgreifen. Wo Künstler wie Friedensreich Hundertwasser Natur und Architektur in harmonischem und direktem Gleichgewicht sahen, setzten sich andere auf ihre jeweils eigene Weise mit den Strukturen auseinander.

Architektur und Umwelt: Naturbetrachtungen, Philosophie und Struktur

Architektur und Umwelt im Schaffen von Le Corbusier zu sehen, könnte im ersten Moment etwas schwer fallen, wenn man sich lediglich seine klobigen Mietskasernen vorstellt. Doch in der Tat ließ sich der schweizerisch-französische Architekt stark von dem inspirieren, was er in der Natur vorzufinden glaubte. Als großer Vordenker auf mehreren Gebieten stellte er unter anderem auch Analogien zwischen natürlichen Formen und architektonischen Gebilden auf: Äste, Blätter und Verzweigungen von Bäumen dienten ihm als Bindeglied zwischen Natur und Technik.

Le Corbusier wollte die Natur dabei nicht nachbilden oder abbilden, wie es in früheren Architekturstilen geschah, auch wollte er nicht wie andere Architekten der Moderne, Walter Gropius etwa oder Ludwig Mies van der Rohe, die Natur gänzlich aus seinem Werk heraushalten. Vielmehr versuchte er, als Folge der Industrialisierung Architektur und Umwelt miteinander auszusöhnen, Mensch und Natur in Verbindung zueinander setzen und harmonische Beziehungen herausarbeiten.

Harmonie und Technik zwischen Architektur und Natur

Immer wieder werden Architekten auch ganz direkt von ihren Naturbeobachtungen angeregt, Strukturen zu übernehmen oder zumindest sie zu verarbeiten. So finden sich nicht nur aus ästhetischen, sondern auch aus statischen Gründen wabenartige Fassaden. Wurde in früheren Zeiten nach dem Goldenen Schnitt gesucht, nach dem sich jede Form der Natur richten sollte und dem sich entsprechend auch die Architekten verpflichtet sahen, werden durch an der Zellform orientierte Bauelemente völlig neue Bautechniken möglich.

Weiterführende Links

Weitere Interessante Informationen zu diesem Thema finden Sie hier und in diesem Artikel der Süddeutschen Zeitung.


Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.