Arbeiten in London: Tipps zur Jobsuche

London ist eine Supermetropole und bietet die verschiedensten Möglichkeiten einen Job zu finden.
 Um in London zu arbeiten benötigen Sie folgende Dinge:

  • Reisepass
  • Englischkenntnisse
  • möglichst eine englische Mobilnummer

Arbeiten in London: So wirds gemacht!

Bewerben und Jobben in London

Eine Aufenthalts- oder Arbeitsgenehmigung braucht man als Deutscher nicht. Bürokratische Hindernisse zum Arbeiten in London gibt es also kaum. Wer mag, kann schon zuhause mit der Jobsuche beginnen, was aber das Risiko birgt, das manch britischer Arbeitgeber dem tatsächlichen Umsatteln von Deutschland in das Königreich kritisch gegenüber steht und die Bewerbung gegebenenfalls gar nicht ernst nimmt. Empfehlenswert ist bei der Jobsuche fürs Erste auf alle Fälle auch eine englische Handynummer, die man sich auch schnell, unkompliziert und günstig als Prepaid Nummer besorgen kann. Das wirkt seriös und ernsthaft daran interessiert im Königreich zu bleiben.

Wie man eine Stelle findet

Tipps zu Bewerbungen und Vakanzen bekommt man auch von anderen Expatriates, die oft wissen, ob noch Stellen in der eigenen Firma frei sind. Deutsch ist eine beliebte Fremdsprache, aber fließendes Englisch ist vor allem bei den anspruchsvollen Tätigkeiten unerlässlich.

Die Jobsuche in Großbritannien gestaltet sich in der Regel leichter und unkomplizierter als in Deutschland. Der gesamte Arbeitsmarkt ist vor allem in London viel lebhafter und schneller, aber auch etwas unsicherer. Gute Planung kann bei der Jobsuche dabei nicht schaden, auch das Internet ist hilfreich bei der Stellensuche. Ein Praktikum in London erleichtert den Einstieg bei einer Firma enorm und macht sich als erste Erfahrung zum Arbeiten in London außerdem gut im „CV“, lateinisch für curriculum vitae, also Lebenslauf. Auch üblich sind Headhunter, die bei der Suche helfen. Zum finanziellen Übergang aber auch als Hilfe, sich einzuleben, bieten sich zahlreiche Jobs in fremden Haushalten an. Eine Alternative sind Zeitarbeitsfirmen, die den Jobeinstieg erleichtern, wenn die Engagements auch nicht so gut bezahlt sind.

Die öffentlichen Arbeitsämter heißen JobCenter. Auch deutsche Bürger können diese in Anspruch nehmen. Auch besteht freier Zugang zu Telefonen, Photokopierern, Zeitungen und Post haben, um einen Job zu finden.

Ansonsten informiert man sich über Zeitungen, hier eine Auswahl:

  • Metro ( eine kostenlose Zeitung, die täglich in der U-Bahn verteilt wird)
  • The Guardian (Montags = Marketing und Sekretariat, Dienstags = Erziehung und Ausbildung, Mittwochs = Sozialdienste und Gesundheit, Donnerstags = Wissenschaft und IT)
  • The Times
  • The Evening Standard
  • The Daily Mirror
  • Und viele mehr, auch lokale Blätter

Die meisten Zeitungen bieten Jobs in den verschiedenen Bereichen übrigens täglich wechselnd an (IT, Finanzen, Verkauf, Marketing, Erziehung etc.). Im Web sind die einschlägigen Seiten:

  • Jobserve
  • Job Searchers
  • Career Path
  • Jobsites
  • Online Recruitment
  • Monster
  • Jobs Unlimited
  • Reed 
  • eFinancial

Aufenthaltsgenehmigung und Krankenversicherung

Da England Mitglied in der EU ist gibt es (soweit ein EU Pass vorhanden ist) keine Probleme einfach dorthin zu ziehen und zu arbeiten. Zum Arbeiten in London wird keine Aufenthaltsgenehmigung benötigt.

Bitte beachten: Wie Mieten werden auch Gehälter oft wöchentlich, manchmal aber auch jährlich angegeben. Bei einem Verdienst, der 90 Pfund in der Woche übersteigt, wird eine National Insurance Number benötigt. Über diese werden auch die Steuern abgerechnet. Meist besorgt der Arbeitgeber das, ansonsten hilft auch das Council.

Die Krankenversicherung ist in England staatlich, man kann bei Bedarf zu einem GP (niedergelassener Arzt, wie der Hausarzt) gehen und dort eine Anmeldung für den NHS (National Health Service) ausfüllen oder diese direkt kontaktieren. Was Zahnärzte betrifft so arbeiten nur noch wenige für die NHS, die meisten nehmen nur Privatpatienten.

Tipps und Hinweise

  • Internationales Auftreten und eine freundliche, offene Art sind oft wichtiger als gute Englischkenntnisse.
  • Lesen Sie auch meine Tipps für deutsche Auswanderer.

2 Meinungen

  1. Super Tipps, vielen Dank! Ich habe selber in London gelebt und es ist wirklich eine ganz andere Welt, da ist es nett, sich mit Expats auszutauschen!

  2. Das war sehr interessant! Haben Sie Tipps zu Weiterbildung (under- und postgrade Studium)?

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.