Apfelringe selber machen

Apfelringe sind köstlich und gesund! Und ganz einfach kann man sie selbst herstellen, ohne jede Art von Konservierungsstoffen und vor allem: ungeschwefelt! Am besten geht das, wenn man ein paar helfende Hände zusammen bekommt, dann lohnt es sich, einen ganzen Korb voll Äpfel auf diese alte und bewährte Weise als Dörrobst haltbar zu machen.

Apfelringe : Was wird benötigt

  • 3 kg säuerliche, feste Äpfel, z.B. Boskopp
  • 3 Zitronen
  • Einen Apfelausstecher
 

Apfelringe : So wirds gemacht!

1

Äpfel entkernen

Zunächst entfernen Sie das Kerngehäuse der Äpfel mit dem Apfelstecher. Sehen Sie zu, dass Sie möglichst große Äpfel verwenden, denn jedes Dörrobst schrumpelt später während des Trocknungsprozesses ein und im Nu sind Ihre Apfelringe kleiner geworden als Sie dachten. 
2

Äpfel schälen

Sind die Äpfel entkernt, schälen Sie sie rundum. Die Apfelschalen müssen Sie nicht wegwerfen, sie sind ein köstlicher und vitaminreicher Snack für zwischendurch. (Kleiner Spaß zwischendurch, der das Arbeiten in der Küche kurzweiliger macht: Wer schafft es, einen Apfel komplett rundum zu schälen, ohne dass die sich in einer Spirale drehende Schale abbricht?)
3

Ringe schneiden

Sobald die Äpfel geschält sind, reiben Sie sie mit dem Saft der ausgepressten Zitronen rundum ein. Auf diese Weise bleibt die Farbe des hellen Fruchtfleisches gut erhalten. Nun ein scharfes Messer nehmen, und die Äpfel in etwa einen halben Zentimeter dicke Ringe schneiden. Die Apfelringe in Zitronensaft wenden, damit sie nicht braun werden. Sie können auch eine Brotschneidemaschine verwenden, um möglichst gleichmäßig dicke Ringe zu erhalten
4

Apfelringe auffädeln und trocknen

Den Küchenzwirn (Nähgarn tut’s auch) nehmen und die Ringe darauf aufreihen. Die Kette mit den Apfelringen an einen trockenen, nicht zu warmen Ort hängen, z.B. in den Wintergarten oder einfach dekorativ vor dem Fenster anbringen. In etwa 5 bis 10 Tagen sind die Ringe durchgetrocknet und können abgenommen werden. Als gesunder Knabberspaß für zwischendurch sind sie so beliebt, dass Sie womöglich schnell neue machen werden…
  Zeitaufwand: 30 Minuten Schwierigkeitsgrad:  

2 Meinungen

  1. Danke für diesen Beitrag. Ich muss es gleich mal ausprobieren.

  2. Hallo!Ich würde die Äpfel zum Trocknen NIEMALS schälen: Unter der Schale sitzen die meisten Vitamine und Mineralstoffe, die man beim Schälen wegschneidet! Sicher kann man die Schale extra essen, aber wenn man sie gleich dran lässt dann wird der Snack noch gesünder weil man mehr kauen muss und gleichzeitig mehr Ballaststoffe zu sich nimmt. Oft wird die Schale auch wunderbar knusprig, darauf möchte ich nicht verzichten! Auch nicht auf meinen Dörrapparat, obwohl ihre Methode natürlich besser ist , weil die Äpfel nicht so viel Hitze abbekommen:-).lg, ich finde ihre Seite toll, isa

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.