Antrag auf Kriegsdienstverweigerung

Kriegsdienstverweigerung Muster-Schreiben

So läuft man keine Gefahr einen Einberufungsbescheid von der Bundeswehr zu erhalten. Der Antrag wird an das zuständige Kreiswehrersatzamt gestellt als Einschreiben mit Rückschein.

Das Schreiben wird vorzugsweise so formuliert: „Hiermit beantrage ich die Anerkennung als Kriegsdienstverweigerer aus Gewissensgründen gemäß Artikel 4 Absatz 3 des Grundgesetzes.“ Beizufügen sind ein Lebenslauf und eine ausführliche schriftliche Begründung. Es gibt diverse Beratungsstellen bei denen man Hilfe bekommt.

Begründung des Kriegsdienstverweigerer für die Kriegsdienstverweigerung

Viele Wohlfahrtsverbände, wie z.B. Das Rote Kreuz, Die Arbeiterwohlfahrt oder Der Deutsche Paritätische Wohlfahrtverband bieten Stellen für Zivildienstleistende an. Der Zivildienstleistende, dessen Kriegsdienstverweigerung anerkannt ist, hat verschiedene Möglichkeiten sich um eine geeignete Stelle zu kümmern.

Beim Bundesamt für den Zivildienst gibt es eine Zivildienstplatzbörse. In jedem Bundesland gibt es Verwaltungsstellen, an die man sich wenden kann. Der Zivildienstleistende kann aber auch in Eigeninitiative bei Sozialen Einrichtungen anfragen.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.