Anleitung für schnellen Fettabbau

Es gibt viele Möglichkeiten, den Fettabbau voranzutreiben. Nicht nur Diätler, sondern auch Bodybuilder und Sportler wollen möglichst schnell möglichst viel verlieren. Manche wundern sich, warum sie keine Verbesserung erkennen können, wenn sie doch mehrmals in der Woche ins Fitnessstudio gehen, doch muss man das Problem gezielt angehen und sich auch in Geduld üben (schnell ist hier eine Definitionsfrage), wenn sie dabei auch gesund bleiben wollen. Denn ein zu schneller Fettabbau ist recht sinnlos, wenn die Pfunde bald wieder auf den Hüften sind – Ernährungsumstellung und Lebenseinstellung sind hier die Zauberworte.

Dennoch gibt es ein paar Tipps für den Stoffwechsel, die man beherzigen kann, will man auf gesunde Weiseabnehmen.

Fettabbau: So wirds gemacht!

1

Wasser trinken

Wasser ist nicht nur für den Flüssigkeitshaushalt des Körpers entscheidend, auch Kalorien können damit verbrannt werden. Zwei Liter am Tag verbrennen 200 Kalorien, wobei das Wasser aber nicht allzu kalt sein sollte.

2

Frühstück

Der Satz „das Frühstück ist die wichtigste Mahlzeit des Tages“ ist zwar altbacken, aber nicht falsch. Wer morgens ausgewogen frühstückt, regt den Stoffwechsel an und nimmt über den Rest des Tages weniger Kalorien zu sich.

3

Essen allgemein

Neben einer Ernährungsumstellung ist es wichtig, für sich selbst die geeignete Essweise herauszufinden. Ob man nun fünfmal am Tag ganz regelmäßig isst oder dann wenn man Hunger hat, ist von Person zu Person unterschiedlich. Man sollte aber nicht warten, bis er zum Heißhunger wird, denn ansonsten werden die aufgenommenen Stoffe vom Körper in höherem Maße eingelagert.

4

Koffein

Ab und an einen Kaffee zu trinken bringt den Stoffwechsel auf Touren, es sei denn, man ist ein Koffein-Junkie – dann hat sich der Körper zu sehr an die Inhaltsstoffe gewöhnt und der gewünschte Effekt bleibt aus.

5

keine einschränkende Diäten

Bestimmte Nahrungsmittel aus dem Speiseplan zu streichen, wie Kohlenhydrate beispielsweise, ist einer der direktesten Wege, die Fettverbrennung komplett auszuhebeln. Der menschliche Körper benötigt einfach diverse Stoffe – überhaupt nichts zu essen ist sogar noch schlimmer. Der Körper denkt, er müsse quasi verhungern und verbraucht zum Schutz keine Energie mehr, wodurch die Fetteinlagerung gesteigert, der Fettabbau aber ausgeschaltet wird.

6

Ausdauertraining

Ein Training mit Jogging oder auf dem Laufband, dem Fahrrad oder anderen Ausdauergeräten kann man schnell die Fettverbrennung steigern, denn hierbei wird enorm viel Energie verbraucht.

7

Krafttraining

Nach dem das Ausdauertraining angeschlagen hat, sollte man mit Hanteln und anderen Gewichten auch die Muskeln trainieren, denn nach dem Krafttraining verbrauchen sie auch dann Energie, wenn der Körper eigentlich ruhig ist.

8

Nachbrenner

Da der Stoffwechsel nach dem Training noch ca. 2 Tage lang besser arbeitet, wird in dieser Zeit quasi der Nachbrenner aktiviert. Wenn man sein Training entsprechend ausdauernd und lang gestaltet, ist auch dieser Effekt anhaltender.

9

gezieltes Trainieren

Eine gute Idee ist auch, die großen Muskelgruppen zu trainieren. Die sehen vielleicht auf den ersten Blick nicht so beeindruckend aus, aber durch die Beanspruchung verbrauchen diese mehr Energie als die kleineren und auch hier ist der Nachbrenner-Effekt größer.

10

Energie beim Training verbrauchen

Die Fettverbrennung wird noch zusätzlich gesteigert, wenn man die Trainingsarten miteinander kombiniert. Zwischen zwei Einheiten des Krafttrainings also ein paar Ausdauer-Einheiten schieben und die zusätzlich verbrauchte Energie hilft noch mehr beim Fettabbau. Alles in allem muss man sich hierfür aber Zeit nehmen – schnelles Abnehmen kann ausgesprochen ungesund sein.

6 Meinungen

  1. Schoene Anleitung. Hat mir super dabei geholfen.

  2. Der sogenannte „Fettverbrennungsofen“ ist da richtig klasse, habe selber 14 Kilo in 9 Wochen (!) damit abgenommen, und das trotz meiner weiblichen Skepsis.

    Hab das Programm auch hier noch rumfliegen und kann es theoretisch für ein paar Euro abgeben:) Wer mehr dazu wissen will, kann mich anmailen:

    **tricotronic@yahoo.de**

  3. @Linda

    Spammst du jetzt hier auch schon rum? Deine Spur zieht sich ja nun schon durch sämtliche Plattformen.
    Immer der gleiche Text. Kannst dir ja mal was neues einfallen lassen, wie du deine Ware gewinnbringent verhökern kannst..Mal ein par Beispiele wo du schon warst, damit du nicht durch einander kommst:

    Gutefrage.net
    Sportlerfrage.net
    BoerseBZ
    erdbeerlounge.de
    usw.
    Selbst auf Youtube, desivideonetwork.com und HitZin bist du zu finden.

    Man brauch ja deine E-Mail Adresse nur mal bei Google ein zugeben.

    Ist doch wohl genung Werbung! -.-

  4. Es ist echt mal interessant was dieser Diagnoseschlüssel zu bedeuten hat. Ich finde aber das ein solcher Schlüssel sicherlich in vielen Fällen bei weitem nicht ausreicht. Besonders wenn ein Patient mehrere gesundheitliche Probleme hat wird es ab einem gewissen Punkt nicht mehr ausreichen so etwas in einem Diagnoseschlüssel ausführlich genug zu beschreiben. Außerdem ist es für einen Arzt auch immer sehr wichtig genau zu wissen auf welche Medikamente ein Patient eventuell allergisch reagiert.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.