Altersflecken entfernen: Kosten und Behandlungsmöglichkeiten

Eigentlich stellen Sie keinerlei Gesundheitsrisiko dar – trotzdem leiden viele Frauen, aber auch Männer, am Auftauchen der ersten Altersflecken. Genau wie Besenreißer, Sommersprossen, Muttermale und Feuermale sind die altersbedingten Pigmentflecken an sich zwar harmlos, für die Betroffenen bedeuten sie aber eine oft eine große persönliche Schmach. Schließlich sind Altersflecken ein unmissverständlicher Ausdruck des eigenen fortschreitenden Lebensalters. Verständlich also, dass viele Frauen nach effektiven Behandlungsmöglichkeiten suchen, um ihre Altersflecken entfernen zu lassen. Achtung: Da es sich um hier nicht um ein gesundheitliches, sondern um ein kosmetisches Problem handelt, werden die anfallenden Kosten nicht von der Krankenkasse übernommen. Zur besseren Übersicht haben wir für Sie die wichtigsten Behandlungen zusammengetragen.

Wie kann man Altersflecken entfernen?

Da es sich bei Altersflecken um Anhäufungen bestimmter Farbpigmente handelt, müssen diese innerhalb einer Behandlung entweder entfernt oder zumindest deutlich aufgehellt bzw. gebleicht werden. Daneben gibt einen dritten Behandlungsansatz, der bereits während der Entstehungsphase die lästigen Flecken bekämpft. Im Kampf gegen die lästigen Flecken werden einerseits bestimmte Cremes verwendet, aber auch die Laserbehandlung zur Entfernung von Altersflecken findet immer häufigere Anwendung. Sehr preisgünstig, jedoch auch wenig effektiv ist die Behandlung mit natürlichen Hausmitteln. Bessere Erfolge erzielen Sie mit den folgenden Behandlungsmöglichkeiten.
[youtube VlKeZohhf_Y]

Lasertherapie: Altersflecken Weglasern lassen

Als effektivste Möglichkeit, um Altersflecken entfernen zu lassen, gilt die Laserbehandlung. Wenn der Laser in die obersten Hautschichten eindringt, führt dies zum Zerplatzen der Pigmentablagerungen. Die dadurch freigesetzten Trümmerteilchen machen das Immunsystem auf die betroffenen Hautpartien aufmerksam. Es kommt zu einer absichtlich herbeigeführten Entzündung, die in der Folge zum Abtransport der beschädigten Pigmente führt. Sie können sich sicher vorstellen, dass diese Behandlung nicht völlig ohne Beschwerden abläuft. Die meisten Patienten verspüren einige Tage lang ein brennendes Gefühl an den betroffenen Hautpartien. Die Heilung ist nach etwa zwei Wochen abgeschlossen. Während der entzündlichen Phase sollte dringend starkes Sonnenlicht gemieden werden, um keine erneuten Pigmentflecken zu riskieren. Manchmal ist eine Wiederholung der Laserbehandlung bei Altersflecken notwendig. Achtung: Lassen Sie die Lasertherapie bitte nur von einem erfahrenen Facharzt durchführen. Kosten: ab 50 Euro.
[youtube lYiEKn3NoiQ]

Bleichcremes bei Altersflecken

Um Altersflecken entfernen zu lassen, werden oft auch Bleichcremes eingesetzt. Diese enthalten Wirkstoffe wie Hydrochinon, Kojisäure oder Rucinal, welche die Altersflecken aufhellen bzw. die Pigmentbildung behindern sollen. Diese Behandlung führt nicht immer zu optimalen Erfolgen. Außerdem erfordert das monatelange Cremen sehr viel Geduld, Disziplin und Ausdauer. Die Verträglichkeit ist auch von Patient zu Patient verschieden, da es teilweise zu starken Reizungen und Rötungen kommt. Beachten Sie sollten Sie, dass Bleichcremes punktgenau auf die Altersflecken aufgetragen werden müssen, damit nicht auch die umliegenden Hautbereiche dauerhaft gebleicht werden. Kosten: ab 30 Euro.

Chemisches Peeling

Mit dem Einsatz chemische Mittel, die Fruchtsäuren (wie etwa Trichloressigsäure) enthalten, soll ein Abschälen der obersten Hautschichten ausgelöst werden. IN der Folge soll es zur Neubildung der Hautschichten kommen – und zwar diesmal ohne Altersflecken. Achtung: Auch die Behandlung mit einem chemischen Peeling sollte nur vom Hautarzt durchgeführt werden, denn auch hier kann in Eigenbehandlung so einiges schiefgehen, von extremer Hautreizung bis schürfwundenartigen Verletzungen der Haut. In jedem Fall ist die Haut auch nach einem professionellen Peeling noch bis zu drei Wochen lang gereizt. Die Behandlung kostet mind. 30 Euro.
[youtube 1iQ0MhEI8-s]

Kältebehandlung bei Altersflecken

Manche Hautärzte raten auch dazu, die betroffenen Hautpartien mit flüssigem Stickstoff zu vereisen. Die Vereisung von Altersflecken findet unter örtlicher Betäubung statt. Es kommt zum Absterben der Zellen, zur Blasenbildung und Neubildung der Oberhaut. Die Behandlung ist jedoch umstritten. In Einzelfällen kann es auch zur Verschlimmerung bzw. Narbenbildung kommen. In jedem Fall ist die Haut nach der Kryotherapie mehrere Wochen lang gerötet. Deshalb raten die meisten Dermatologen von dieser Behandlungsform ab.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.