Alles neu macht der Mai

Seit 2002 wurde
geplant und gewetteifert, investiert und 21 Monate lang gebaut, bis der
ursprüngliche Reesendamm wieder das ist, was er einmal war: ein schicker
Boulevard auf dem die Hanseatinnen flanierten.
Der Gehweg
verbreitert und frisch gepflastert, so hell und auf Hochglanz poliert, dass es
bei Sonnenschein fast blendet; die Wasserseite mit Tribünenartigen Treppen und
verschiebbaren Bänken, in Anlehnung an Amphitheater und der S-Bahn-Ein- und
Ausgang modern überdacht + DatBackhus und Mö-Grill.

Und nicht nur
außen hat sich was getan, denn eingerahmt wird die neue Fassade an der
Binnenalster von der Europapassage am Ballindamm, noch im Entstehen, auf der
anderen Seite  vom Nivea-Haus an den
Colonnaden und dem runderneuerten Alsterhaus in der Mitte.
Mit Programm von
Hochseilakrobatik über Lichtshow bis zur Modenschau; mit Lotto King Karl,
Stefan Gwildis und vielen anderen auf der Wasserbühne des NDR und der Radio HH-
und Oldie95-Bühne an der Ecke Ballindamm, feierten die Hamburger das frisch
geliftete Gesicht ihrer Stadt.
Und täglich
entdeckt man ein weiteres blaues Tor, das darauf hinweist, dass sich Hamburg
nun endgültig WM-fein gemacht hat.
 

3 Meinungen

  1. Wo du gerade die Hochseilakrobatik erwähnst. Das ging ja leider nicht gut. Bin ich froh, dass ich nicht da war und das mitangesehen habe. Der Arme Artist schwebt immernoch in Lebensgefahr. (für die, die es noch nicht gehört haben: Einer der Pfeiler ist eingeknickt und der Hochseilartist abgestürzt und mit dem Sicherungsseil an den anderen Pfeiler geknallt.) Ansonsten ist der neue Jungfernstieg eine völlige Fehlkonstruktion. Die weißen Platten wirken doch sofort schmuddelig, außerdem sind sie so glatt, dass man im Winter und auch schon bei Regen nicht wirklich sicher gehen kann, ohne Gefahr zu laufen auszurutschen.

  2. Die Bilder geben jetzt keine Veränderung wider. Außer polierte Gehwege und ein paar neue Geschäfte, die auch anderswo entstehen, kann ich dem auch nichts Neuartiges entnehmen. Jedenfalls nichts, was 11 Millionen gekostet haben könnte … denn etwa so teuer soll die Neugestaltung des Jungfernstiegs ja gewesen sein.

  3. Wow, war schon länger nicht mehr in Hamburg, muss unbedingt mal wieder hinschauen. Aber bei uns in Bad Buchau am Federsee hat der Mai auch alles neu gemacht, von dem her 😉

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.