Aggression abbauen: So werden Sie den Wutkloß los

Was Sie gegen Ihre Wut tun können und wie Sie Aggression abbauen lesen Sie hier.

Aggression abbauen: So wirds gemacht!

1

Wut und Aggression

Angestaute Aggressionen rühren vom ewigen „Mund halten“.
Scheuen Sie sich nicht, Ihren Mund aufzumachen und möglichst sachlich und freundlich auf den Punkt zu bringen, was Sie zur Weißglut treibt. Der Ton macht die Musik und wenn man seine Probleme und Argumente sachlich und verständnisvoll präsentiert, sollte das Gegenüber Verständnis zeigen.

2
Wenn Sie sich wirklich unverstanden, ungerecht behandelt, betrogen oder missbraucht usw. fühlen, gibt es vielleicht auch Möglichkeiten, rechtliche Schritte gegen die Person des Ärgernisses einzuleiten. Denken Sie nicht „das bringt doch nichts“, sondern lassen Sie Ihr „gutes Recht“ von einem Anwalt prüfen oder erstatten Sie Anzeige. Das ist besser, als Frust in sich rein zu fressen.

3
Wenn Ihr Partner Sie betrogen hat, bringt eine Anzeige natürlich nichts. Dann bauen Sie Ihre Aggressionen ab, indem Sie mit der Sache z.B. in einem vernichtenden Abschiedsbrief abschließen und sich zur eigenen Wohltat erst mal ein Wellness Wochenende mit entspannenden und verwöhnenden Treatments gönnen.

4
Gönnen Sie sich auch ruhig mal eine Auszeit, Die Buddhisten sagen, dass wir Menschen eigentlich jeden Tag 20 Minuten bis eine halbe Stunde nur für uns, also ganz allein für uns und unsere Gedanken brauchen. Der ewige Trubel und Stress um einen herum kann ziemlich nervig sein. Gönnen Sie sich einfach mal ein wenig Zeit für sich, in der Sie die Tür hinter sich schließen, meditieren, schreiben usw.

5
Die Natur „Back to the roots“. Besinnen Sie sich auf die grundlegenden Dinge, lassen Sie sich nicht stressen oder nervös machen. Wenn Sie eine Auszeit brauchen, entscheiden Sie sich doch mal für einen einsamen Waldspaziergang, am besten zu einer Tageszeit wo noch nicht viele Menschen unterwegs sind. Die Stille der Natur und die frische Luft wirken unheimlich beruhigend und ausgleichend. Laufen Sie doch den Jakobsweg (oder eine weniger „belaufene“ Strecke).

6
Treiben Sie regelmäßigen Sport.
Der Klassiker ist natürlich boxen und warum auch nicht? Boxen Sie im Akutfall doch denjenigen der Sie nervt – natürlich nicht wirklich, sondern in Form eines Boxsacks.
Generell ist es gut, sich einen regelmäßigen Sport zu suchen, der auspowert, z.B. Fussball, Badminton, Joggen, Tennis, Schwimmen usw. Das „pimpt“ auch das Selbstbewusstsein, so dass man sich in Zukunft vielleicht eher traut „auch mal was zu sagen“.

7
Außerdem gut für eine spontane Abreaktion: Das Kissen. Kopf reinstecken und laut schreien. Im Zweifel muss man dann sogar über sich selber lachen.

8
Ganz leise Aggression abbauen. Auch autogenes Training oder Yoga können helfen, die innere Balance zu finden. Vielleicht brauchen Sie auch einfach mal eine Auszeit von allem, zum Beispiel in einem Kloster oder Ashram.

Schwierigkeitsgrad:  

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.