Affengriff ja oder nein? So geht der richtige Griff beim Bankdrücken

bBankdrücken

Betreibst du fleißig Kraftsport? Dann zählt zu deinen Übungen sicher auch das Bankdrücken. Hiermit kannst du wunderbar deine gesamte Brustmuskulatur trainieren. Speziell das Bankdrücken mit der Langhantel will jedoch gekonnt sein, denn so mancher hat sich hierbei schon schwer verletzt. Daher möchte ich dir heute die beiden praktizierten Griffarten und ihre Vor- und Nachteile näherbringen.

Der Affengriff und seine Risiken

Der sogenannte Affengriff ist in vielen Muskelschmieden verbreitet: Doch kann es für dich mitunter gefährlich werden, wenn du ihn beim Bankdrücken anwendest. Vielleicht hast du dir schon Trainingsvideos im Internet angesehen, die mögliche Fehler oder Pannen beim Training zeigen. Etliche von ihnen zeigen Trainierende, denen beim Bankdrücken ihre Langhantel aus den Händen und in der Folge auf ihren Brustkorb oder, schlimmer noch, auf ihren Hals fällt. Im schlimmsten Fall kann sie dabei den Kehlkopf zertrümmern. Speziell, wenn die Gewichte immer schwerer werden, ist ein sicherer Griff der Langhantel unerlässlich. Beim Affengriff wird die Langhantel allerdings nur von einer Seite mit allen Fingern einschließlich des Daumens umfasst. Die Stange liegt in der Folge lediglich lose zwischen deinen Fingern und deinen Handinnenflächen. Auf diese Weise kann sie dir schnell aus den Fingern gleiten. Viele, die den Affengriff anwenden, denken nicht über die mögliche Gefahr nach. Als mögliche Vorteile werden unterdessen aufgeführt, dass dieser Griff gelenksschonender sei oder man damit mehr Gewicht bewältigen könne. Ich persönlich sehe derartige Argumentationen als nichtig an, wenn man in Betracht zieht, was passieren kann, wenn einem die Stange aus den Händen rutscht. Bezeichnend ist auch der englische Begriff für den Affengriff: „suicide grip“ (zu Deutsch: Selbstmordgriff).

So hast du alles im Griff: Daumen um die Stange

Beim richtigen Griff gehört der Daumen um die Stange gelegt, sodass die Stange sicher von der ganzen Hand umschlossen wird. So kann die Stange nicht unvermittelt aus deinen Händen rutschen – wird sie doch vom Daumen gehalten. Wenn die Gewichte im fortschreitenden Training immer schwerer werden, solltest du dir außerdem einen Trainingspartner suchen, der dir unter Umständen beim Herausholen der Gewichte oder beim Bewältigen der letzten Wiederholungen hilft. So trainierst du sicher und besonders effektiv.

Bildurheber: Thinkstockphotos, iStock, Ibrakovic

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.