Achtung: In diesen über 100 Ländern müssen Reisende um ihre Gesundheit fürchten!

Abenteurer in der Wüste

„Härter reisen“ – die „Health Risk Map 2015“ bringt es an den Tag: In mehr als hundert Ländern der Erde besitzt ein Reisender ein erhöhtes Gesundheitsrisiko. Darum ist ratsam, sich vor Antritt einer Reise in entferntere Länder eingehend darüber zu informieren.



Karte von „International SOS“

Herausgegeben wird die Health Risk Map jährlich vom Unternehmen International SOS, das medizinische Hilfe und Unterstützung in Sicherheitsfragen für Firmen anbietet, die Dependancen im Ausland unterhalten. Aus der aktuellen Karte geht hervor, dass es zurzeit in 75 Ländern ein hohes und in 36 Ländern sogar ein extrem hohes Risiko gibt, an einer Infektion zu erkranken, Opfer eines Verkehrsunfalls zu werden oder im Krankheitsfall nicht die erforderliche ärztliche Hilfe zu erhalten.
International SOS hat insgesamt 330.000 medizinische Notfälle analysiert, die von dem Unternehmen für Gesundheits- und Reisedienstleistungen betreut wurden. 40 Prozent der Fälle ereigneten sich in den oben genannten Hoch- und Extremrisikoländern.

Afrika im Fokus: Positive Entwicklung

Auf der diesjährigen Health Risk Map ist auch Positives verzeichnet: So hat sich in mehreren Ländern auf dem afrikanischen Kontinent das Niveau der medizinischen Versorgung verbessern können – namentlich sind dies Südafrika, Kenia und Äthiopien. Dies liegt laut International SOS an staatlichen und privaten Investition, die in jüngster Zeit in diesen Bereich  hineingeflossen sind. Andere Staaten, wie etwa Indien, Brasilien oder China, fallen durch eine gute medizinische Versorgung in den Städten und eine deutlich herabgesetztere in ihren ländlichen Regionen auf.

Farbcode zur schnellen Orientierung

Die Karte ist mit einem Farbcode versehen, der einem auf den ersten Blick sagt, wo die Gefahrenzonen liegen: Rot bezeichnet Länder ein extrem schlechter oder teurer medizinischer Versorgung, Orange mit nur begrenzter Versorgung, Gelb kennzeichnet Länder mit durchschnittlich guter medizinischer Versorgung und Grün den höchsten, internationalen Standard in Sachen Medizin.

Foto: ThinkStock, iStock, JovanaMilanko

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.