Ab ins Kino! Das erwartet uns 2016

Ab ins Kino! Das erwartet uns 2016

Worauf können sich Kinofans 2016 freuen? Auf diese fantastischen Filme! Wir geben euch einen Ausblick auf die spannendsten und aufregendsten Werke, die es 2016 in den Kinos zu sehen gibt. Mit dabei sind Buchverfilmungen, Spin-offs und Fortsetzungen. Macht es euch jetzt schon einmal bequem und freut euch auf Popcorn und Co.

Januar: „The Revenant – Die Rückkehrer“ und „The Hateful 8“

Am 14. Januar kommt ein neuer Film mit Leonardo DiCaprio in die Kinos: Beim Dreh für „The Revenant – Die Rückkehrer“ musste der Hollywoodstar einige Strapazen über sich ergehen lassen – schließlich kämpft seine Figur in Alaska ums Überleben. Wir sind gespannt, ob der Film von Regisseur Alejandro González Iñárritu hält, was er verspricht und bei den Verleihungen den einen oder anderen Award einheimst.

Im Januar erwartet uns zudem ein weiterer Tarantino-Film. Am 28. Januar läuft „The Hateful 8“ mit den Samuel L. Jackson, Kurt Russel, Jennifer Jason Leigh, Michael Madsen, Tim Roth und Bruce Dern in den Hauptrollen. Das komplette Drehbuch war im Internet zu finden – ein Kinobesuch lohnt bestimmt trotzdem.

Februar: „Tatort: Off Duty“ und „Erschütternde Wahrheit“

Zum letzten Mal gab es 1987 einen „Tatort“ im Kino. Nun wird der deutschlandweit beliebte Krimi ab dem 4. Februar in den Kinos gezeigt. Für eingefleischte „Tatort“-Fans ist der Film mit Til Schweiger und Fahri Yardim aus Hamburg (beziehungsweise Istanbul) vielleicht nichts, Freunde des gepflegten Actionstreifens werden dabei aber sicherlich auf ihre Kosten kommen.

In „Erschütternde Wahrheit“, der ab dem 18. Februar in die Kinos kommt, muss Will Smith als Dr. Bennet Omalu einem ehemaligen Profi-Footballer eine chronisch traumatische Enzephalopathie diagnostizieren. Die tritt durch Schläge auf den Kopf auf und führt zu Depressionen, Demenz und Verhaltensveränderungen. Davon ist die NFL natürlich wenig begeistert.

März: „Das Tagebuch der Anne Frank“

Die Geschichte der jungen Anne Frank, die sich im zweiten Weltkrieg in einem Haus in Amsterdam vor den Nazis verstecken musste, ist weltbekannt – sie schrieb währenddessen Tagebuch. Daraus hat Regisseur Hans Steinbichler nun einen Film gemacht, der ab dem 3. März in den Kinos zu sehen ist. Die Hauptrolle spielt Lea van Acken.

April: „Das Dschungelbuch“

Disneys Zeichentrickversion ist ein Klassiker. Die neue Version von Jon Favreau mit Computeranimationen soll da aber mithalten können. Mogli wird gespielt von Neel Sethi, im amerikanischen Original leihen Stars wie Scarlett Johansson, Bill Murray und Ben Kingsley den Tieren Kaa, Baloo und Bagheera ihre Stimmen.

Mai: „Angry Birds – Der Film“ und „Warcraft – The Beginning“

Der Kinomonat Mai ist den Game-Verfilmungen vorbehalten. Mit „Angry Birds – Der Film“ (am 12. Mai) und „Warcraft – The Beginning“ (am 26. Mai) kommen gleich zwei Computerspiele von der Konsole auf die Leinwand. Ob die computeranimierten Streifen auch Nicht-Zocker überzeugen können, bleibt abzuwarten.

Juni: „Ein ganzes halbes Jahr“

In vielen Ländern war das Buch „Ein ganzes halbes Jahr“, in dem die Geschichte eines ungleichen Paares erzählt wird, ein Bestseller. Thea Sharrock nahm den Roman als Vorlage für ihr Drehbuch. Die Hauptrollen wurden mit Emilia Clarke und Sam Claflin besetzt. Auf den Film, der am 23. Juni in die Kinos kommt, muss ab jetzt nur noch nicht einmal ein ganzes halbes Jahr warten.

Juli: „Ice Age 5 – Kollision voraus!“ und „Independence Day 2: Wiederkehr“

Im Juli gibt es für Kinofans Fortsetzungen satt. Die Geschichte rund um Faultier Sid, Mammut Manny und Tiger Diego wird nun schon zum vierten Mal weitergesponnen. Auch das Rattenhörnchen Scrat darf im fünften (kosmischen) Teil nicht fehlen. Für Eiszeitfans ein Muss, ansonsten eher eine abgefahrene Weltraumstory mit Urtieren – das verspricht zumindest der Trailer.

Wer auf merkwürdige Gestalten steht, sollte sich „Independence Day 2: Wiederkehr“ nicht entgehen lassen. Darin kämpfen erneut Menschen gegen Aliens. Roland Emmerich führte Regie, der Cast besteht unter anderem aus Bill Pullman, Jeff Goldblum, Liam Hemsworth und Charlotte Gainsbourg.

August: „Suicide Squad“

Ein Film mit Star-Besetzung: In „Suicide Squad“ spielen Jared Leto, Will Smith, Margot Robbie, Ben Affleck, Cara Delevigne und Jesse Eisenberg mit. Es geht um comicbekannte Superhelden (unter anderem Batman und Erzrivale Joker), die für die Regierung arbeiten und im Gegenzug Straferlass erhalten sollen.

September: „Findet Nemo 2: Findet Dory“

Auch im September erwartet Kinogänger eine Fortsetzung. In „Findet Nemo 2“ wird nicht mehr nach dem kleinen Clownfisch, sondern nach seiner Freundin Dory gesucht. Die will die altbekannten Freunde aus Teil eins wiedertreffen, leidet aber immer noch an Gedächtnisproblemen. Die erste Unterwassergeschichte war der zweiterfolgreichste Film des Animationsstudios Pixar. Ob Teil zwei da ran kommt?

Oktober: „Inferno“

Mal wieder ein Buch von Dan Brown, mal wieder ein Film mit Tom Hanks als Robert Langdon. In „Inferno“, der am 13. Oktober anläuft, geht es nicht nur im die Deutung der göttlichen Komödie von Dante Alighieris, sondern auch um einen Wissenschaftler, der gegen die Überbevölkerung der Welt kämpfen will.

November: „Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind“

Der Titel des Films ist etwas sperrig, weil es aber ein „Harry Potter“-Spin-off ist, geht das schon. Der Plot spielt jedoch 70 Jahre bevor der begabte Zauberer Harry Potter Hogwarts besucht. Hauptfigur Newt Scamander (Eddie Redmayne) verliert magische Kreaturen, die er in einem Koffer aufbewahrt und sorgt damit für mächtigen Trubel – nicht nur unter den Hexen und Zauberern New Yorks.

Dezember: „Star Wars – Rogue One“

Und wieder wird ein „Star Wars“-Film die Weihnachtszeit versüßen. Allerdings handelt es sich auch bei „Star Wars – Rogue One“, der ab dem 15. Dezember die Kinokassen wahrscheinlich wieder klingeln lässt, um ein Spin-off. Der Film von Regisseur Gareth Edwards II spielt in etwa zwischen Episode drei und vier und handelt von einer Gruppe, die die Pläne rund um den Todesstern in die Finger bekommen will.


Bildquelle: Thinkstock, 187093370, iStock, nyul

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.