Satte Rabatte für Frühbucher

Satte Rabatte für Frühbucher

Wer seinen Sommerurlaub schon in diesen kalten Wintertagen bucht, hofft auf ordentliche Ersparnisse. Und tatsächlich: Bei Frühbucherangeboten liegen die Abschläge in der Regel über zehn Prozent, teilweise sogar deutlich. Dass diese Angebote zunehmend angenommen werden, belegen Zahlen des Deutschen Reiseverbandes (DRV): Von 2013 auf 2014 hat sich der Anteil derjenigen, die sechs Monate vor der Reise oder noch früher buchen, um 14 Prozent erhöht. Ein Überblick.

„Frühbucher“-Rabatte noch bis in den August

Reise-Marktführer TUI teilt etwa mit, dass circa 25 Prozent der Sommerreisen noch vor Neujahr gebucht wurden und weitere 25 Prozent im Januar. TUI gewährt einen Großteil der Ermäßigungen bis Ende Februar, aber auch im März und April sind noch Angebote erhältlich. Mittelstreckenziele ließen sich so mit einem Nachlass von rund 15 Prozent pro Person und Nacht buchen.

Die einzelnen Veranstalter legen die Bezeichnung „Frühbucher“ recht weit aus: Der Münchener Reiseunternehmen FTI bietet seine „Top-Rabatte“ noch bis 31. Januar 2016 an – inklusive Ersparnissen von bis zu 50 Prozent bei einigen Hotels. Bis zu 40 Prozent Nachlass lassen sich mit den FTI-„Super-Rabatten“ erzielen, die bis zum 31. März erhältlich sind. Und bis zum 31. Juli will FTI noch bis zu 30 Prozent gewähren. Auch Neckermann Reisen, die dem Unternehmen Thomas Cook angehören, teilt die „Frühbucher“ in drei Phasen: Die „Superplus“-Kunden mit bis zu 30 Prozent Ermäßigung (bis 29. Februar 2016), dann folgen die „Super-Frühbucher“ mit 20 Prozent (bis 30. April) und die „Frühbucher“ mit zehn Prozent (bis 24. August). Auch DER Touristik bietet unterschiedliche Rabatte zu verschiedenen Stichtagen. Als Faustregel lässt sich festhalten: Je früher die Buchung erfolgt, desto höher der Nachlass.

Rabatte mit weiteren Angeboten kombinierbar

Zudem können mit den Frühbucher-Nachlässen noch weitere Angebote kombiniert werden. Beispiel: TUI und der XXL-Bonus, der bei Buchung bis Ende in ausgesuchten Hotels mit weiteren 100 Euro Ersparnis lockt. Auch bestimmte TUIfly-Flüge erhalten einen XXL-Bonus mit noch einmal bis zu 70 Prozent Rabatt. Bei Neckermann Reisen gibt es in einigen Hotels zu den Frühbucher-Angeboten auch noch ein „Kindergeld“ von bis zu 100 Euro. Mehr Urlaub fürs gleiche Geld bieten FTI und Neckermann mit ihren „14=11“- beziehungsweise „14=10“-Angeboten: Urlauber zahlen elf beziehungsweise zehn Nächte, bleiben aber 14.

Gerade Familien mit Kindern profitieren von Frühbucher-Angeboten, da sie in der Regel an die Schulferien gebunden sind und die Angebote in den populären Urlaubsländern schon mal knapp werden können. Singles und kinderlose Paaren sind dagegen ungebundener und können auch noch spontan auf Last-Minute-Angebote zurückgreifen.


Img: Fotolia, 50297794, contrastwerkstatt

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.