9: visuell herausragender Animationsfilm

Der „9“ Film, der sich am gleichnamigen Kurzfilm von Shane Acker orientiert, zeigt unsere Welt, die völlig zerstört ist und in der die gesamte Menschheit ausgelöscht scheint. Nur ein paar kleine, wie Lumpenpuppen aussehende Homunculi durchstreifen die Ruinen. Von einem Wissenschaftler erschaffen, sind die (liebevoll „Stitchpunks“ von der amerikanischen Fangemeinde getauften) kleinen Figuren nun auf der Suche nach dem Sinn ihres Daseins.

9: Tim Burton und Timur Bekmambetov produzieren den 3D Animationsfilm

9 ist der letzte der Stitchpunks, die nach und nach in dieser postapokalyptischen Welt erwachen. Er lernt er die anderen kennen, die ebenfalls nur mit Nummern von eins bis acht betitelt sind, und begibt sich mit ihnen durch das gefährliche Territorium. Dabei müssen sie auf clevere Weise die Rückstände der Menschheit nutzen, um sich vor gnadenlosen Maschinen zu schützen, die ihnen zu Leibe rücken wollen.

Regisseur Tim Burton („Batman“, „Charlie und die Schokoladenfabrik“), selbst bekannt für eigensinnige und innovative stillistische Mittel, zeigte sich von dem knapp elfminütigen Kurzfilm von Shane Acker derart beeindruckt, dass er beschloss, gemeinsam mit Timur Bekmambetov („Wächter der Nacht“, „Wanted“) die Produktion für den Langfilm mit den kleinen Lumpenpuppen zu übernehmen, bei dem Acker wiederum Regie führt.

Nach dem oscarnominierten Kurzfilm kommt 9 nun in Spielfilmlänge in die Kinos

Die amerikanischen Kritiker loben vor allem die optischen Vorzüge des Animationsfilms – die ebenso ergreifende Story dahinter geht in der Berichterstattung etwas unter. Doch um genau diese zu transportieren, hat man im Original immerhin Elijah Wood, Martin Landau, Christopher Plummer, John C. Reilly, Jennifer Connelly und Crispin Glover gewinnen können.

[youtube 3N6yfjTL0AA]

„9“ ist ein 3D Animationsfilm, der sicherlich eher die Freunde von „Corpse Bride“ oder „Coraline“ anspricht und weniger auf der Ebene von „Madagascar“ oder „Ice Age“ funktioniert. Das Publikum kann sich ab dem  25. Februar 2010 von der gelungenen und neuartigen Optik im Kino begeistern lassen.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.