10 Tipps gegen Übelkeit in der Schwangerschaft

Welche werdende Mutter kennt das nicht? Das Baby im Bauch wächst, die Hormone spielen verrückt und der eigene Magen fühlt sich an, als würde er sich auf links drehen. Übelkeit in der Schwangerschaft ist normal und quält 75% der Frauen auf dem Weg zur Geburt. Doch was kann man dagegen tun?

Übelkeit in der Schwangerschaft lindern

Ganz vermeiden lässt sich Übelkeit in der Schwangerschaft mit Sicherheit nicht. Aber es ist möglich sich Linderung zu verschaffen. Und zwar mit Hilfe ein paar ganz einfacher Tipps. Wir haben die wichtigsten Übelkeitsstopper für sie zusammengetragen.

Übelkeit in der Schwangerschaft: So wirds gemacht!

1

Morgenübelkeit schon im Bett bekämpfen

Morgens ist das Unwohlsein meist besonders gravierend, weil dann der Blutzuckerspiegel besonders niedrig ist. Damit Sie nicht schon mit der Übelkeit in den Tag starten, legen Sie sich ein paar Cracker oder Trockenfrüchte neben das Bett und essen diese gleich nach dem Aufwachen. Ein leicht gesüßter Kräutertee dazu gleicht den Flüssigkeitshaushalt aus.
2

Haselnusskerne kauen

Haselnusskerne kauen, kann wahre Wunder wirken. Viele Schwangere berichten über positive Auswirkungen auf ihr Wohlbefinden. Also: Immer ein paar Haselnusskerne in der Tasche haben! Sie mögen keine Haselnusskerne? Kürbiskerne tun es auch!
3

Ingwer-Tee

Wenn Sie nicht zu empfindlich gegen Schärfe sind, kann Ihnen auch ein Ingwer-Tee helfen. Kaufen Sie frischen Ingwer im Supermarkt, schälen ihn und schneiden ihn in feine Scheiben. Diese einfach mit heißem Wasser aufgießen und möglichst heiß trinken. Kleiner Tipp: Ein Löffel Honig macht den Tee milder und verleiht ihm eine angenehme Süße.

4

Fettes Essen und starke Gewürze vermeiden

Wenn Sie ohnehin schon an Schwangerschaftsübelkeit leiden, dann vermeiden Sie unbedingt fette und stark gewürzte Speisen. Diese reizen den Magen zusätzlich und können die Übelkeit sogar verstärken. Die besten Alternativen sind Obst, Gemüse und Milchprodukte!

5

Regelmäßig kleine Portionen essen

Zwingen Sie sich regelmäßig zu essen, auch wenn Ihnen vor lauter Übelkeit gar nicht danach ist. Aber vermeiden Sie es, sich zu überessen. Ein leerer Magen kann genauso wie ein zu voller Magen weitere Übelkeit auslösen.
6

Sinnliche Ablenkung

Sie können Ihren Körper auch austricksen, indem Sie ihn mit sinnlichen Eindrücken von der Übelkeit ablenken. Probieren Sie doch einmal an ätherischen Ölen zu schnuppern. Pfefferminze, Mandarine oder Zitrone eignen sich dafür besonders gut.
7

Ausreichend Trinken

Besonders wichtig für Frauen, die mit der Übelkeit in der Schwangerschaft zu kämpfen haben, ist es, stets ausreichend Flüssigkeit zu sich zu nehmen. Der Flüssigkeitsverlust durch mögliches Übergeben muss unbedingt ausgeglichen werden!
8

Vitamin B6

Auch Vitamin B6 kann nachweislich gegen Übelkeit helfen. Fragen Sie doch einmal Ihren Arzt danach!
9

Zeit zum Entspannen

Nehmen Sie sich immer die nötige Zeit zum Entspannen und gönnen Sie sich Ruhe. Das, was Ihnen gut tut, tut auch dem Baby gut!
10

Kleiner Trost

Wenn Sie von der Übelkeit geplagt sind, trösten Sie sich mit dem Gedanken, dass dies ein Zeichen dafür ist, dass es dem Kind gut geht. Außerdem ebbt das unangenehme Gefühl meist nach dem 3. Schwangerschaftsmonat ab.

4 Meinungen

  1. Tolle Tipps – und ganz offen gesprochen:Ich bin für ein großes Schwangerschaftsportal tätig, auf dem wir auch unter http://www.9monate.de/ernaehrung_in_der_schwangerschaft.html weiterführende umfassende Infos zum Thema Schwangerschaft und Ernährung bereitstellen. Einfach mal vorbeischauen und sich reinlesen-vielleicht ist für die eine oder andere werdende Mami was wissenswertes dabei 😉

  2. Tolle Tipps – und ganz offen gesprochen:Ich bin für ein großes Schwangerschaftsportal tätig, auf dem wir auch unter http://www.9monate.de/ernaehrung_in_der_schwangerschaft.html weiterführende umfassende Infos zum Thema Schwangerschaft und Ernährung bereitstellen. Einfach mal vorbeischauen und sich reinlesen-vielleicht ist für die eine oder andere werdende Mami was wissenswertes dabei 😉

  3. Hallo liebe Mitschwangere 😉
    Ich war die morgendliche Übelkeit soooo.. leid.. habe mich auf die Suche nach Abhilfe gemacht.
    Meine Hebamme hat mir so ätherisches Öl empfohlen, was es in der Apotheke zu kaufen gibt.
    Ich habe mir Sea Band Mama besorgt. „Roll-On mit ätherischen Ölen“ – ich muss sagen ich bin ja immer ein bisschen skeptisch bei so einem „Pflanzenkram“ – ABER 😉 ich bin überzeugt.
    Die kleine Flasche ist super handlich und riecht gut – am Morgen auf Handgelenke und Schläfen geben und schon starte ich besser in den Tag.
    Grüße

  4. Hallo liebe Mitschwangere 😉
    Ich war die morgendliche Übelkeit soooo.. leid.. habe mich auf die Suche nach Abhilfe gemacht.
    Meine Hebamme hat mir so ätherisches Öl empfohlen, was es in der Apotheke zu kaufen gibt.
    Ich habe mir Sea Band Mama besorgt. „Roll-On mit ätherischen Ölen“ – ich muss sagen ich bin ja immer ein bisschen skeptisch bei so einem „Pflanzenkram“ – ABER 😉 ich bin überzeugt.
    Die kleine Flasche ist super handlich und riecht gut – am Morgen auf Handgelenke und Schläfen geben und schon starte ich besser in den Tag.
    Grüße

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.