Pump Up The Volume: Frisurentrends 2015

Artikelgebend sind die Frisurentrends 2015. Big, big Hair in diesem Jahr! Die neuen Frisurentrends 2015 zeigen viel Haar zur Schau. Voluminöse Bobs zum Beispiel. Oder lange, glänzende Wallemähnen – gern auch mit viel Volumen. Aber im Detail: Der Bob ist wieder schwer angesagt. Diesmal in der Long­Version, das heißt, die Haare können bis zum Schlüsselbein reichen. Geschmacksfrage, was besser gefällt: Entweder glatt und elegant oder wild und jugendlich gestylt. Raue Stufen sorgen für einen verwuschelten Look, der schön lässig, wie unfrisiert getragen wird.

Langes Haar kommt unaufgeregt schlicht daher: Natürliche Schönheit ohne viele Stufen. Wer glattes Haar hat, darf auf Pony setzen: Der kommt im neuen Jahr nämlich wieder groß raus und unterstreicht einen französischen, sehr femininen Look. Wer lockiges Haar hat, ist aber nicht weniger im Trend: Üppige Locken stehen für den romantischen Style und sind mega in.

Schwarzbraun bis Platinblond: Haarfarben extrem

Braun ist toll! Von Haselnuss bis Kastanie, von hell- bis dunkelbraun, von warm bis kalt: Dunkle Haarfarben sind dieses Jahr extrem chic. Zweischichtig: Wer mega-trendy sein möchte, färbt das Deckhaar in einer dunkelbraunen Nuance und das darunterliegende Haar in einem schimmernden Goldton. Wichtig ist bei allen Brauntönen: Ein gesunder Glanz und ein satter Farbton.

Kommen wir zu den Blondinen: Der extremste Blondton ist dieses Jahr der Bestseller: Weißblond! Zart, hell, fast elfenhaft und sehr, sehr nordisch. Eine Frage des Geschmacks bleibt die Entscheidung, ob die Augenbrauen in denselben Ton gebleicht werden, oder ob sie natürlich und dunkler getragen werden.

Akzente werden mit Strähnchen gesetzt – diese Saison allerdings nicht in Blond- und Brauntönen sondern in knallig auffälligen Farben: Sieleuchten in Pink und Kupfer, Rosa und Orange. Für dezentere Trendköpfe sind Farbverläufe von oben nach unten immer noch angesagt. Zum Beispiel ein kühles Braun am Ansatz, das nach und nach in den Längen immer wärmer wird und schließlich in einem warmen Kastanienbraun mündet.


IMG: Thinkstock, iStock, Victoria Andreas

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*