Polnische Ostern: filmischer Blick auf das deutsch-polnische Verhältnis mit Henry Hübchen

Nach Alemanya, der sich erst jüngst dem deutsch-türkischen Verhältnis widmete, nun ein neuer Film, der sich Vorurteilen annimmt. Wieder geht es um ein fremde Kultur, wieder um Missverständnisse und Verbledundung. Hier aber widmet sich Regisseur Jakob Ziemnicki der deutsch-polnischen Verbindung. Polnische Ostern ist kein großer, aber ein solider Film.

Deutsche Denke und Polnische Ostern

Henry Hübchen (bekannt aus diversen TV-Serien und -Filmen, sowie “Alles auf Zucker” und “Gothe”) spielt den Bäckermeister Werner Grabosch und dem widerfährt etwas furchtbares. Nicht nur, dass seine Tochter durch einen tragischen Unfall ums Leben kommt, seine über alles geliebte Enkelin Mathilda muss dadurch überdies zu ihrem Vater Tadeusz ziehen – nach Polen, in den katholischen Wallfahrtsort Czestochowa und das ist dem Opa ein Dorn im Auge. Er fasst einen kühnen Plan: Über Ostern besucht er Tadeusz” Familie, um auf diesem Weg an Beweise zu gelangen, anhand derer dem Vater das Sorgerecht entzogen werden kann.

Anfänglich scheint der Plan aufzugehen: Sowohl die Wohnsituation, als auch die psychische Verfassung von Mathildas künftiger Stiefmutter Agnieszka geben Anlass zur Sorge. Indes hat Grabosch nicht damit gerechnet, dass seine Enkelin sich einlebt, sich mit der Zeit gänzlich wohl fühlt. So gesteht er sich ein, dass sowohl Mathilda augenscheinlich gut aufgehoben ist, als auch er sich langsam heimisch fühlt – bis dann doch der polnische Sozialdienst klingelt.

Ruhige Polnische Ostern

Der Film ist weniger schwarz, weniger bissig, als es womöglich nahe läge – angesichts eines teils brisanten Themas. Ruhig und bisweilen trocken kommt er daher, versucht sich der Verbindung aus dramatischen und komödiantischen Elementen – und scheitert nicht daran. Der Regisseur Jakob Ziemnicki lässt Grabosch sich mit dem Film entwickeln, einzig: das Ende geht leider fürchterlich schief. All das, was vorher glücklicherweise an platter Gesellschafts- und Kulturkritik vermieden wurde, ballt sich in den letzten Minuten.
Polnische Ostern ist eine ZDF-Koproduktion der Redaktion “Das kleine Fernsehspiel” (was darauf hinweist, dass der Film kein gänzlich schlechter ist). Der Kinostart ist der 12. Mai.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>