Neuer Jaguar XE debütiert am 8. September

Der neue Jaguar XE hängt in Sachen Gewichtseinsparung und Energieeffizienz die Messlatte in der Mittelklasse ein Stück höher. Der XE weist als einziger Vertreter seines Segments über eine zu gut 75 Prozent aus Aluminium-Werkstoffen bestehende Karosserie auf.

Emeli Sandé und der neue Jaguar XE ©Jaguar Land Rover Deutschland GmbH

Die langjährige Erfahrung von Jaguar Land Rover in der Großfertigung von Aluminium-Modellen sorgt mit der Vorstellung des neuen Jaguar XE 2014 für einen neuen Markstein im Karosseriebau. Der XE verbindet markantes Design mit außerordentlicher Fahrdynamik– er wird ein „true driver’s car“ in seiner Kategorie unterhalb des Jaguar XF darstellen. Leichtbau gehört zu den Kernkompetenzen der Marke, und Jaguar ist in punkto Aluminiumtechnologie eines der führenden Unternehmen der Automobilindustrie. Die Jaguar Modelle XJ, XK und F-Type YPE wurden bereits mit dieser Technologie nach Vorbildern aus der Luft- und Raumfahrt entworfen. Jetzt kommt auch der neue Jaguar XE in den Genuss dieser fortschrittlichen Technologie.

Der neue Jaguar XE ist dank Leichtbau besonders sparsam

Die erzielte Gewichtsreduktion macht den XE zum wirtschaftlichsten Jaguar aller Zeiten: In der Basismotorisierung verbraucht die Jaguar Limousine gemäß NEFZ weniger als 4,0 l/100km, was CO2- Emissionen von unter 100 g/km entspricht. „Die Karosserie des Jaguar XE besteht zu 75 Prozent aus Aluminium – ein weitaus höherer Anteil als bei jedem anderen Modell seiner Klasse. Als Resultat erhalten wir ein sehr niedriges Basisgewicht und eine extrem verwindungssteife Rohkarosserie. Zugleich haben wir sichergestellt, dass unsere Aluminium-intensive Struktur alle globalen Sicherheitsstandards erfüllt, ohne dabei das Design des Fahrzeugs oder die hohe Verarbeitungsgüte zu schmälern”, erklärte Dr. Mark White, Chefingenieur bei Jaguar im Bereich Karosseriebau.

Emeli Sandé singt dem XE 2014 ein Ständchen

Eigens für den neuen Jaguar XE haben die Briten eine neue hochfeste Aluminium-Legierung mit der Bezeichnung RC5754 kreiert. Der neue Werkstoff zeichnet sich durch einen höheren Anteil an recyceltem Aluminium aus und hilft so, die von Jaguar für das Jahr 2020 angepeilte Recycling-Quote von 75 Prozent zu erzielen. Der in Großbritannien entworfene und entwickelte XE läuft als erster Jaguar im Land Rover Stammwerk Solihull in den West Midlands vom Band. Die Treibwerke für die in einem neuen Fertigungskomplex gebaute Sportlimousine schickt das gleichfalls brandneue Motorenwerk im nahen Wolverhampton. Seine Weltpremiere feiert der neue Jaguar XE am 8. September in London; Stargast ist die mit mehrfachem Platin prämierte britische Singer-Songwriterin Emeli Sandé.

Bild: ©Jaguar Land Rover Deutschland GmbH

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*