Just-in-HSV: ?Darauf können wir aufbauen!?

Auch deswegen ist diese Aussage keine Durchhalteparole, die Thomas Doll da nach dem Spiel ausgesprochen hat. Manche mögen wieder sagen, der HSV rutscht immer tiefer in den Schlamassel und befindet sich nun auf einem Abstiegsplatz(mit 2 Siegen aus den ächsten beiden Spielen könnte es dennoch wieder glatt um die Meisterschaft gehen J ). Jedoch ist es schwer vorstellbar, dass eine nicht harmonierende, neu formierte und ständig zusammen gewürfelte erste Elf zweimal einen Rückstand aufholt.

Zumal noch die demoralisierenden Lattentreffer, während der Aufholjagd, hinzukamen. Dank eines super Debüts in der Startelf von Alexander Laas, der Ljuboja vor dem 1:1 mit einem Traumpass in die Gasse bediente, und einem spektakulären Flankenlauf von Paolo Guerreo, der Sanogo optimal auflegte, stand es nach 90. Minuten 2:2.

Die Truppe funktioniert nicht so, wie wir es uns (alle) erhofft haben und die Abgänge wiegen schwerer als ursprünglich angenommen. Dennoch reift die Mannschaft dadurch und hat sie sich (nach der Winterpause) erst einmal gefunden, werden die Lästermäuler schon sehen, was die Truppe für ein Potenzial hat und Thomas Doll garantiert keine Eintagsfliege ist.

Ich war gestern schließlich in Frankfurt und nach dem Spiel kam eine HSV-Mannschaft in die Gäste-Fankurve, die sich umarmt und hat, miteinander rumflachste und sichtlich erfreut über diese Leistung war. Daran war deutlich zu erkennen, dass unser HSV-Trainer seine Mannen noch erreicht, die nötige Harmonie und der Glaube im Kader vorhanden sind. Keine Spur von Neid oder sonstigen Störfaktoren. Sollte dieser Eindruck ein falscher gewesen sein, bitte ich um Benachrichtigung. Schließlich gibt es immer ein paar Insider, die mehr Infos aus dem Mannschaftslager haben.

Auf jeden Fall haben sich die 16 Stunden Busfahrt, nach Frankfurt und zurück, gelohnt. Ich darf auf ein spannendes Spiel, eines der geilsten Stadien der Bundesliga, Hammer-Eintracht-Fans und eine unterhaltsame Busfahrt zurückblicken, die von grandiosen Anekdoten einiger Fans geprägt war: „Montag saufen ist schö-ön,….., Sonntag saufen ist schö-ön, IMMER saufen ist schö-ön!“ Und mein Geldbeutel wurde um lediglich 32 Euro inkl. Karte, erleichtert.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*