Garten anlegen: Anleitung für Anfänger

Der Garten ist des Deutschen Vorzeigeobjekt Nummer Eins, einen Garten anlegen und adäquat pflegen kann deswegen lange nicht jeder! Der Rasen muss perfekt geschnitten sein, das Grün noch grüner als das vom Nachbarn und die Blumen sollten in voller Pracht blühen. Denn wenn es um den Garten geht, dann verstehen viele Menschen keinen Spaß und wollen ihren Nebenmann übertrumpfen.

Sie haben ein trostloses Grundstück und wollen einen wunderschönen Garten anlegen? Jedoch wissen Sie nicht wie Sie die Gartenideen richtig umsetzen? Im nächsten Abschnitt erfahren Sie, wie Sie aus einem tristen Fleckchen Erde einen Ort zaubern, an dem Sie sich in Ruhe zurück ziehen können.

Garten anlegen: Was wird benötigt

  • Spaten
  • Dünger (für den Rasen, für die unterschiedlichen Pflanzen)
  • verschiedene Planzensamen
  • Rasensamen
  • Rasennetz
  • Schnur
  • Holzklötze
  • Hacke
  • Harke
  • Gartensteine
  • Wasser
  • Gartenbank oder Gartenpavillon
  • Gartenbrunnen
  • Gartenaccessoires (Solarlichter für den Weg, Gartenfiguren, Windlichter usw.)
 

Garten anlegen: So wirds gemacht!

1

Garten beobachten

Wenn Sie Ihren Garten anlegen, dann sollten Sie Ihren Garten gut beobachten, um die optimalen Plätze für die verschiedenen Pflanzen zu finden. Wenn Sie die Licht- und Schattenplätze bestimmt haben, dann können Sie mit der Gartenplanung beginnen. Denn jede Pflanze braucht andere Bedingungen und gut zu wachsen und gedeihen. Hilfe bei der richtigen Platzwahl der Pflanzen erhalten sie vom Fachmann, im Fachhandel oder von anderen Quellen (Internet, Fachbücher).
2

Boden bearbeiten

Graben Sie den Boden mit dem Spaten um. Wenn Sie eine große Fläche bearbeiten müssen empfiehlt sich eine Gartenfräse. Dieses Gerät nimmt Ihnen die anstrengenste Arbeit ab. Nun den Boden von Steinen und Unkraut befreien und ebnen. Wenn Sie eine Rasefläche anlegen wollen müssen Sie eine bestimmte Fläche mit dem Rasendünger bearbeiten und dann mit Hilfe von einer Schnur und Holzklötzen abstecken. Säen Sie nun die Rasensamen aus. Am besten lässt sich Rasen im Frühjahr und Spätsommer säen.
3

Der Weg

Zu einem Garten gehört auch ein Weg. Stecken Sie dazu wieder eine Fläche mit einer Schnur und Holzklötzen ab. Dann die Erde ca. 10 Zentimeter tief abtragen und den Boden festtreten. Nun können Sie die Gartensteine nach belieben verlegen. Zuerst sollten doch die Randsteine gelegt werden. Um die Fugen zu schließen, können Sie Sand zwischen streuen.
4

Die Beete

Sie können keinen Garten anlegen ohne Blumen, Bäume oder andere Pflanzen anzubauen. Informieren Sie sich über die verschiedenen Pflanzen und unter welchen Bedingungen diese kultiviert werden müssen. Sie können ein Beet anlegen, indem Sie die Fläche wieder mit einer Schnur abstecken. Lockern Sie nun die Erde mit einer Hacke auf. Bei Bedraf die Erde düngen, damit die Blumen besser wachsen und gedeihen können. Säen Sie nun die Samen. Jedoch nicht wild durcheinander, sondern mit einem gewissen Abstand  zum Wachsen zueinander. Außerdem sollten Sie die Farbzusammenstellung beachten.
5

Die Dekoration

Wenn alles erblüht ist können Sie mit der Gartendekoration beginnen. In einem halbschattigen Platz können Sie zum Beispiel eine Bank oder einen Gartenpavillion zum Entspannen aufstellen. Außerdem sind ein Gartenbrunnen oder Gartenfiguren ein absoluter Hingucker. Übertreiben Sie jedoch nicht mit der Dekoration. Denken Sie immer daran: Weniger ist mehr! In diesem Sinne wünsche ich Ihnen viel Spaß mit Ihrem eigenen und schönen Garten.
Schwierigkeitsgrad:  

No votes yet.
Please wait...

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*