Mini-Blockheizkraftwerke (Bhkw): Energiesparen im Privathaushalt

Blockheizkraftwerke funktionieren als Lieferant für Strom und für Wärme. Bei der sogenannten Kraft-Wärme-Kopplung wird Elektrizität erzeugt und die dabei anfallende Wärme zur Beheizung verwendet. Da die Bhkw modular gebaut werden, können sie ganz auf den eigenen Bedarf zugeschnitten werden. Im Allgemeinen lässt sich sagen, dass die Wärme- und Kraftproduktion hierbei circa 80 Prozent ausmacht – im Vergleich dazu erzeugt ein Kohlekraftwerk oder ein Gaskraftwerk lediglich 36 Prozent.

Durch Blockheizkraftwerke selbst Wärme und Strom erzeugen

Traditioneller Weise waren es selbstversorgende Betriebe wie Krankenhäuser, die ihre eigene Energie erzeugten – nun können Mini-Blockheizkraftwerke sowohl im Privathaushalt, also bei Einfamilienhäusern beispielsweise, eingesetzt werden als auch für Mehrfamilienhäuser und Wohnsiedlungen. Die Vorteile liegen vor allem in der Abgrenzung zu großen Kraftwerken, bei denen eine Menge Energie verloren geht (in Form von nicht oder nur unzureichend genutzter Abwärme).

Die Möglichkeiten, ein Rapsöl Bhkw zu betreiben, sind dagegen schwer: Zum einen unterscheidet sich der Betrieb selbst von anderen Systemen stark und zum anderen wurden sie im 2009 verabschiedeten Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) restringiert. Während also rein preislich die Mini-Blockheizkraftwerke, die mit Pflanzenöl, wie auch Palmöl, betrieben werden, eine attraktive Alternative darstellen, ist ihre Anwendung zunehmend schwieriger geworden.

Blockheizkraftwerke: Kosten sparend und Umwelt schonend

In ihrer Anwendung sparen Blockheizkraftwerke Kosten, die sich vor allem in den Bereichen der Energie- und Wärmegewinnung für den persönlichen Bedarf, aber auch in der Vergütung für abgegebene und überschüssige Energie abspielen. Zudem wird der eine oder andere Bonus gewährt (2 bis 3 Cent pro Kilowattstunde), wenn die Mini-Blockheizkraftwerke mit Biomasse oder anderen erneuerbaren Energien betrieben werden. Diese Förderung durch das EEG stellt einen zusätzlichen Vorteil dar.

Ganz billig wird die Anschaffung sicherlich nicht und auch die laufenden Kosten können sich sehen lassen. Doch die Vorteile, sein eigenes Kraftwerk zu betreiben und so Energie sparen zu können, sind eine nähere Beschäftigung mit der Materie wert.

Weiterführende Links:

Artikel der Verbraucherzentrale Thüringen: http://www.vzth.de/UNIQ128229032016074/link644231A

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.