Die Toten Hosen: 30 Jahre im Dienste des Punkrocks

Die Toten Hosen wurden 1982 von den Mitgliedern Campino (bürgerlich Andreas Frege), Andreas von Holst, Michael Breitkopf, Andreas Meurer, Trini Trimpop (bürgerlich Klaus-Peter Trimpop) und Walter November in der Künstlerkneipe Ratinger Hof in Düsseldorf gegründet.  Campino und von Holst waren in der Punkrock-Band ZK, weshalb diese auch als Vorläuferband der Toten Hosen gilt. Als diese sich 1981 auflöste, wurden anschließend DTH gegründet.

Ein holpriger Start

Bereits an Ostern 1982 wurde im Bremer Schlachthof das erste Konzert gespielt, bei dem der Veranstalter sie fälschlicherweise als Die Toten Hasen ansagte. Im selben Jahr brachten sie ihre ersten zwei Singles auf den Markt: “Wir sind bereit” und “Reisefieber”. Allerdings blieben diese ohne Erfolg. Ein Jahr darauf verließ Walter November wegen seiner Drogenprobleme die Band. Er wurde nie ersetzt.

Mit dem Lied “Eisgekühlter Bommerlunder” gab es einen ersten kleinen Erfolg. Das Lied wurde regelmäßig im Radio gespielt und der Bekanntheitsgrad steigerte sich. Noch bis heute darf dieses Lied auf keiner feuchtfröhlichen Party fehlen. Das Musikvideo zum Eisgekühlten Bommerlunder sorgte für Aufsehen. Es zeigt eine chaotische Hochzeitszeremonie und einen katholischen Pfarrer, der gerne mal zum Alkohol greift: ein Skandal für die damalige Zeit. Die bayerische Gemeinde ließ die Kirche, in der das Video gedreht wurde, prompt neu weihen. Das Video wurde lang im Fernsehen boykottiert.
Ebenfalls 1983 brachten sie ihr erstes von mittlerweile 13 Studioalben auf den Markt. “Opel-Gang” brachte ebenso keinen nennenswerten Erfolg mit sich, hat aber mit den Jahren Gold-Status erreicht.

Wechsel innerhalb der Band

Im selben Jahr nahm das Label EMI die Toten Hosen unter Vertrag. Nur die Hip-Hop Version der Bommerlunder-Single kam unter dem Namen “Hip Hop Bommi Bop” auf den Markt. Ein Jahr darauf kam es zum Eklat mit EMI und die Toten Hosen wechselten zu Virgin Records. Im selben Jahr kam ihr zweites Album “Unter falscher Flagge” in den Handel. Zu Anfang war auf dem Cover ein Grammophon zu sehen, neben dem ein Hundegerippe sitzt. EMI verklagte die Band, da das Cover auf das Wahrzeichen EMIs anspielte, “His Master's Voice”. EMI gewann und nun zierte das Gerippe eine Adlers das CD-Cover. Es wurde neben dem Jolly Roger (der Piratentotenkopf) das Logo der Band.

Im Jahr 1985 wurde eine Frankreich-, Ungarn- und Polentournee unternommen. Ebenfalls wechselte Trimpop ins Management (bis 1992) der Hosen und trat als Schlagzeuger zurück. Jakob Keusen (erstochen von einem Nachbar 1989) bekam eine Gastrolle bei den Toten Hosen und wurde im Januar 1986 durch Wolfgang Rohde abgelöst.

1986 spielten sie das erste Mal vor einem großen Publikum als sie beim Anti-WAAhnsinns-Festival bei Wackersdorf mit bekannten Künstlern wie Udo Lindenberg, BAP und Herbert Grönemeyer gegen den Bau einer Wiederaufbereitungsanlage demonstrierten. Ebenfalls kam ihr drittes Album “Damenwahl” auf den Markt.

Die Toten Hosen und ihr Durchbruch in den Charts

1987 brachten Die Toten Hosen ein Coveralbum unter dem Namen “Never Mind The Hosen-Here's Die Roten Rosen” auf den Markt. Es sind ausschließlich Schlager im Rocksound auf dem Album. Es war 13 Wochen in den Charts, erreichte mit der Zeit ebenfalls Goldstatus und war bis auf Platz 21 der deutschen Albumcharts vorgerückt.

Im selben Jahr kam ihr erstes Live-Album “Bis zum bitteren Ende” heraus. Es kam bis auf Platz 23 der deutschen Albumcharts und sogar auf Platz 17 der österreichischen Charts.

Den Durchbruch schafften sie mit dem Album “Ein kleines bisschen Horrorschau” welches 1988 veröffentlich wurde und unter anderem den Song “Hier kommt Alex” enthält. Es war das erste Top 10 Album der Toten Hosen und bekam 3 Mal Gold. Zudem traten sie im selben Jahr in Litauen auf, wo sie zur besten Band des dortigen Lituanika-Festivals gewählt wurden.

[youtube 5X-yqPhItr8]

Der Aufstieg

1989 wurde ihre Frühlingstournee ein voller Erfolg, unter anderen war die Westfalenhalle in Dortmund ausverkauft und sie brachten ihre VHS Kassette “3 Akkorde für Halleluja” auf den Markt.

1990 wurden sie die Vorband für die Rolling Stones in Köln, sie wurden zum New Music Seminar in New York eingeladen und berichteten von der Fußball WM in Italien für die taz und den SDR 3. Dafür brachten sie eine Coverversion des Liedes “Azurro” auf den Markt. Im selben Jahr brachten sie ihr fünftes Album und das erste Doppelalbum “Auf dem Kreuzzug ins Glück” in den Handel. Es verkaufte sich bereits in der ersten Woche über 150.000 Mal und wurde ihr erstes Nummer 1 Album in Deutschland. Es wurde mit einer Platin-Schallplatte ausgezeichnet.
1991 brachten sie ihr sechstes Album “Learning English Lesson 1″ heraus, ein Coveralbum mit Songs von den Bands, die sie inspirierten. Besonderes Highlight ist, dass bei jedem Lied mindestens ein Mitglied der gecoverten Band beteiligt war.

1992 gingen sie erneut auf Tournee durch Deutschland, Österreich, Schweiz, Spanien, England, Frankreich, Dänemark und Argentinien. Sie spielten größtenteils in ausverkauften Hallen und auf Festivals.
Mit der Single ” Sascha… ein aufrechter Deutscher” spielten sie eine halbe Million Mark ein. Der Erlös kam dem “Düsseldorfer Appell gegen Fremdenfeindlichkeit und Rassismus” zugute.

1993 brachten die Toten Hosen ihr siebtes Album “Kauf Mich” auf den Markt, ihr zweites Nummer 1 Album.  Es handelt von Rechtsextremismus, Konsum und Werbung. Anschließend kam ihr erstes Best-Of Album “Reich & Sexy” heraus, Platz 8 war die Bestleistung. Zudem waren sie die Vorband von U2 auf deren Deutschlandtour. 1994 veröffentlichten sie für die internationale Fangemeinde das Best-Of Album “Love, Peace & Money”. Auch dieses landete mit Platz 25 in den deutschen Albumcharts auf einem guten Platz. Im gleichen Jahr waren sie fast dauerhaft auf Tournee, unter anderem waren sie bei vier Konzerten in den USA und in Kanada die Vorband von Green Day.

[youtube 9ymsocSK3Vk]

JKP – Nun werden die Alben von ihrem eigenen Label herausgegeben

Im Jahr 1995 gründeten die Toten Hosen ihr eigenes Label “Jochens kleine Plattenfirma GmbH & Co. KG” und nahmen ihre Vermarktung nun selbst in die Hand. 1996 kam das achte Album “Opium fürs Volk” in den Handel, das erste vom eigenen Label. Platz 1 und zweifach Platin sagten alles über den Erfolg des Albums aus. Ihre bisherige einzige Nummer 1 Single “10 kleine Jägermeister” ist auf diesem Album vertreten, ein Lied, das man sogar mit vier Promille noch super mitsingen kann und somit auch ein Muss für jede Party ist.

Aufgrund vieler Reibereien zwischen den Toten Hosen und den Böhsen Onkelz kam es immer wieder zu Sticheleien untereinander. Durch die rechte Vergangenheit der Böhsen Onkelz und der nicht ganz perfekten Distanzierung der Band kam es immer wieder zum Zwist. Die Böhsen Onkelz rechtfertigten sich mit dem Lied “Ihr sollt den Tag nicht vor dem Abend loben” und bezeichneten im Refrain das Album “Opium fürs Volk” kurzerhand als “Opium fürs Volk-Scheiße für die Massen”, was die Freundschaft der beiden Bands mehr schadete als je zuvor. Mit Iggy Pop waren sie die Vorband auf dem Abschlusskonzert der Band Ramones. Im Mai 1996 waren sie das erste Mal die Headliner bei Rock am Ring. Zudem kam ihr zweites Live-Album “Im Auftrag des Herrn” in den Handel. Platz 2 in den deutschen Albumcharts war der Lohn.

Todesfall überschattet 1000. Konzertjubiläum

Beim 1000. Konzert der Toten Hosen in Düsseldorf kam es zu einem Zwischenfall, als beim Gedränge an der Bühne am 28. Juni 1997 ein 16-jähriges Mädchen zu Tode kam. Das Konzert wurde abgebrochen, aber dennoch fertiggespielt. Alle weiteren Konzerte der Tournee wurden abgesagten und sie spielten sechs Monate nicht mehr live.

1998 begann ihre Vans Warped Tour, die durch Japan, USA, Neuseeland und Australien führte. Auf der herausgegeben Single welche sie auf einem illegalen Konzert anlässlich des Castortransports vorspielten, ist auf der B-Seite das Lied “Alles ist eins” zu hören, was dem toten Mädchen gewidmet wurde.
Im selben Jahr brachten sie dann ihr zweites Album unter dem Pseudonym Die Roten Rosen “Wir warten aufs Christkind” heraus, welches Coverversionen von Weihnachtsliedern beinhaltet.

1999 verließ Wolfgang Rohde wegen gesundheitlicher Probleme die Band und wurde durch den englischen Schlagzeuger Vom Ritchie ersetzt (bürgerlich Stephen George Ritchie). Ihr neuntes Album “Unsterblich”, welches 1999 herauskam, wurde ihr bereits viertes Nummer 1 Album.

Im Jahr 2000 verletzte sich Campino beim Rock am Ring Festival. Trotz seines gerissenen Kreuzbandes konnte er dieses Konzert zwar zu Ende spielen, aber 70 weitere fielen bei dieser Tour aus.

2001 waren sie die Vorband von AC/DC in Deutschland und traten wieder in diversen europäischen Ländern auf. 2002 kam dann ihr zehntes Album “Auswärtsspiel” heraus, das fünfte Nummer 1 Album der Hosen in Deutschland. 11 Monate tourten sie durch Deutschland, Österreich, Schweiz und gaben über 70 Konzerte in ausverkauften Hallen. Auch gaben sie zwei Konzerte in Buenos Aires und spielten jeweils auf einem Festival in Polen, Ungarn und Finnland. Ein besonderes Konzert gab es in der schwäbischen Stadt Rottweil, in der nur Frauen zum Konzert durften, was auf das Lied “Das Mädchen aus Rottweil” zurückzuführen ist.

[youtube HyAumUa0uAg]

20 Jahre und kein Ende in Sicht

2003 kam das Best-Of Album “Reich & Sexy II “auf den Markt. Mit Platz 2 wurde es das bisher beste Best-Of Album der Toten Hosen. Im selben Jahr machte die Band ein paar Argentinien Konzerte, gönnte sich aber im Großen und Ganzen eine Erholungspause. Von 2001-2003 waren die Toten Hosen der Trikotsponsor von Fortuna Düsseldorf.

2004 brachten sie ihre Maxi CD “Friss oder Stirb” in den Handel, welches mit Platz 6 eine ebenfalls gute Chartposition erhielt. Das Rock am Ring Konzert wurde als DVD veröffentlicht und ihr elftes Album “Zurück zum Glück” erreichte Platinstatus und wurde ihr sechstes Nummer 1 Album. MTV strahlte eine 16-teilige Serie aus, die ebenfalls den Namen Friss oder Stirb hatte, in der es um das Leben der Bandmitglieder ging und diese Einblicke in ihr Privatleben gaben. Die Friss oder Stirb Tournee war komplett ausverkauft.

2005 erhielten sie als erste Band den Rock am Ring Schlüssel, der es die Band berechtigt ohne jede Genehmigung bei Rock am Ring aufzutreten. Grund dafür war, dass sie bereits in diesem Jahr ohne Ankündigung dort auftraten und spontan ein Konzert spielten. Im Oktober gaben sie im Wiener Burgtheater ein Unplugged Konzert, was als Album mit dem Namen “Nur zu Besuch” (Platz 5) und als DVD erschien.

Campino versucht sich während der Auszeit als Schauspieler

2006 war das Jahr mit einer Ruhepause. Campino spielte in der Inszenierung von Brechts Dreigroschenoper im Berliner Admiralpalast der Rolle des “Macbeth”.

2007 spielten sie beim Open-Air Konzert “Deine Stimme gegen Armut” neben bekannten Bands wie die Fantastischen Vier und Stars wie Bob Geldof oder Herbert Grönemeyer.

2008 brachten Die Toten Hosen ihr 12. Album “in aller Stille” auf den Markt. Die siebte Nummer 1 und 3 mal Gold holte dieses Album. Die Hals+Beinbruch Tour 2008 trug diesen Namen, da sich Campino den rechten Fuß gebrochen hatte. Die Machmalauter Tour, die 13 Monate von November 2008 bis Dezember 2009 ging, war komplett ausverkauft. Ihr bisher letztes Live-Album “Machmalauter Live” stieg auf Platz 3 der deutschen Albumcharts ein. Ein Best-Of-Album brachten sie speziell für die argentinischen Fans raus. “La hermandad-En el principio fue el ruido” war aber auch in Deutschland erhältlich. Zudem gaben sie ihr erstes Konzert in Moskau und im November tourten sie durch Lateinamerika, unter anderem durch Nicaragua, Mexiko und Panama.

Im Jahr 2010 tourten sie unter dem Motto “Schall und Rauch” durch Kasachstan, Usbekistan, Tadschikistan, Türkei, Israel und Jordanien.

2011 kam ihr bisher letztes Best-Of Album “All die ganzen Jahre” (Platz 12) auf den Markt. Für Retro-Fans gab es 2.000 Schallplatten dieses Albums.

Die Gegenwart

Am 4. Mai 2012 kam ihr bisher letztes und 13. Studioalbum auf den Markt. “Ballast der Republik” wurde das bereits achte Nummer 1 Album der Toten Hosen und ist auch erwerblich mit dem Coveralbum “Die Geister die wir riefen”, welches eigens für das 30-jährige Bandjubiläum produziert wurde. Am 10. April dieses Jahres begannen sie ihre 30-jährige Jubiläumstour im Bremer Schlachthof, die Stelle an der sie ihr erstes Konzert machten. Ihre neueste Single “Tage wie diese” erreichte Platz 2 in den deutschen Single-Charts.

[youtube 65djWNkhCU0] Sie erhielten unter anderem den Bravo Otto in Gold, 5 Cometen, 4 1-Live Kronen und 3 Echos in der Gruppe “Beste Band National” sowie 1 Echo als “Bester Live Act National”.

Durch die wenigen Pausen der Band, ihre Masse an Alben und Material und die Nähe zu den Fans mit mehr als über 1.000 Konzerten kann man definitiv sagen, dass die Toten Hosen nicht nur seit 30 Jahren im Dienste des (Punk-) Rock sind, sondern die Band auch zu einer Lebenseinstellung machten.

Eine Meinung

  1. 30 Jahre lang immer geile Songs gebracht, danke ihr Toten Hasen 😀

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*