Champions League Halbfinale zwischen Schalke 04 und Manchester United

Champions League Halbfinale! Erstmals in der Vereinsgeschichte steht Schalke 04 unter den besten vier Teams in Europa. Durch ein 2:1 gegen Inter Mailand haben sie zudem ihre makellose Heimbilanz in der diesjährigen Champions League gewahrt. Zu keinem Zeitpunkt des Spiels stand zu befürchten, dass Ralf Rangnicks Truppe den komfortablen Vorsprung des Hinspiels aus der Hand geben werde. Nun treffen sie auf Englands seit Jahren konstantesten und besten Verein, ein weiterer Top-Club auf dem Weg ins Finale nach London: Wayne Rooney, Ryan Giggs & Co. werden am 26. April in der Veltins-Arena vorstellig.

Schalke 04: Mit neuem Schwung ins Champions League Halbfinale

4:0 – das ist die Bilanz des neuen schalker Trainers Ralf Rangnick. So gewannen die Knappen unter seiner Regie sowohl die beiden Bundesligapartien (gegen St. Pauli und Wolfsburg), als auch nun beide Spiele gegen Inter Mailand in der höchsten europäischen Spielklasse. Der Trainerwechsel scheint offenbar tatsächlich etwas bewirkt zu haben. Konstanz zeichnet das Spiel der Schalker seit nun drei Wochen aus. Zu sehen war dies auch im Viertelfinal-Rückspiel.

Im Vergleich zum Hinspiel veränderte der Trainer die Mannschaft auf nur einer Position – Christoph Metzelder rückte für den gelbgesperten Farfan in die Startelf. Eine etwas defensivere Ausrichtung (und Spielweise) war also zu erwarten. Angriffsfußball und totale Offensive, so wie es Verantwortliche von Inter Mailand im Vorfeld ankündigten, blieben indes aus. Zwar dominierte Leonardos Team die ersten 45 Minuten, ohne aber den unbedingten Willen zur Sensation zu zeigen. Am Ende von Durchgang eins zappelte der Ball dann doch im Tor – nur machte Rául seinen 71. Treffer im europäischen Wettbewerb und brachte demnach Schalke in Führung. Kurz nach Wiederanpfiff war es Thiago Motta, der nach einer Ecke den Ausgleich markierte. Zu diesem Zeitpunkt, nach 50 Minuten, hätte Inter noch vier Tore gebraucht. Doch hatte man nie das Gefühl, dass es noch einmal eng werden könnte. Abgeklärt wie eine Spitzenmannschaft agierte Blau-weiß den Rest des Spiels über und belohnte sich für taktisch cleveren Fußball mit dem 2:1 Endstand in der 81. Minute. Es war Innenverteidiger Höwedes, der nach Pass Rauls und einem großen Spurt aus sieben Metern einschob.

Beim TV-Sender Sky hob Manager Horst Held im Anschluss die Arbeit Felix Magaths hervor, ohne die die Mannschaft es gar nicht bis ins Viertelfinale hätte schaffen können. Er betonte aber auch den Verdienst des neuen schalker Übungsleisters: “Ralf Rangnick hat die Mannschaft optimal eingestellt. Es ist etwas Historisches”. Dem ist so, da Königsblau erstmals ins Champions League Halbfinale eingezogen ist. In der Rolle des Underdogs haben sie sich bisher wohlgefühlt und so betonte Rangnick direkt nach dem Spiel: “Gegen Manchester sind wir klarer Außenseiter”.

Manchester United: Das Champions League Halbfinale als Durchgangstation nach London?

18-facher englischer Meister, 11 mal Pokalsieger, dazu dreifacher Gewinner der Champions League, sowie jeweils einmal Gewinner des Europapokals der Pokalsieger, des Weltpokals, der Klub-Weltmeisterschaft sowie des Europäischen Supercups – Mancherster United ist eine der ganz großen Adressen, das Old Trafford ein Tempel des europäischen Spitzenfußballs. Trainer Alex Ferguson ist seit 1986 (!) Trainer einer Mannschaft, der es jährlich aufs neue gelingt, sich zu motivieren, deren Erfolgshunger schier ungebremst scheint. Im Viertelfinale schlug ManU zunächst den FC Chelsea in deren Stadion, ehe sie am Dienstag mit einem nie wirklich gefährdeten 2:1 zu Hause die Tickets für das Halbfinale buchen konnten. Der englische Stürmerstar Wayne Rooney mag daheim derzeit die ein oder anderen Krise zu durchleben, auf dem Platz aber bleibt er einer der besten Spieler der Welt. Schalke wird sich einiges einfallen lassen müssen, um ihn und seine quirligen Nebenleute in den Griff zu bekommen. Seit 2007 ist es ManUs vierte Halbfinalteilnahme. Die Trophäe holten sie letzmalig 2008.
Wieder also scheinen die Rollen vor den Spielen eindeutig verteilt: Hier der Tabellenführer einer der stärksten, der englischen, Liga der Welt – da graues Mittelfeld, Platz 9 in der Bundesliga. Doch so einfach ist das nicht. Schalke hat zwar zunächst das etwas ungünstigere Heimspiel, doch sind sie bärenstark in der Königsklasse: In dieser Saison gewannen sie alle fünf Spiele zu Hause. Es scheint als könne man sich vor nichts sicher sein in Gelsenkirchen in diesem Jahr. Ganz sicher ist, dass ein etwaiger Finalgegner aus Spanien kommt. Im anderen Halbfinale stehen sich Real Madrid und der FC Barcelona im “Classico” gegenüber.

Das Hinspiel im CL-Halbfinale zwischen dem FC Schalke 04 und Manchester United findet am Dienstag, den 26. April statt. Welches Halbfinale im deutschen Free-TV übertragen wird, steht derzeit noch nicht fest.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*