Bayern ist Deutschlands beliebtestes Urlaubsreiseziel

An der Spitze steht unumstritten Bayern (34%). Besonders beliebt ist es bei den Hessen (34 %) und den Rheinland-Pfälzern (53%). Damit sind die Rheinland-Pfälzer sogar noch größere Bayern-Fans als die Bayern selbst (48%). Die meisten Bayern-Urlauber sind dabei im Alter zwischen 45 und 59 Jahren (40%).
Auf Platz zwei folgt Mecklenburg-Vorpommern (18%). Das von Küste und Seen geprägte Bundesland ist zugleich beliebtestes Reiseziel der Ostdeutschen. So geben 38 Prozent der Sachsen, 32 Prozent der Brandenburger und 23 Prozent  der Berliner Mecklenburg-Vorpommern als liebstes Urlaubsreiseziel in Deutschland an – am häufigsten sind die Befragten zwischen 30 und 44 Jahren alt (24%).

DZT)

Kaiserwetter am Tegernsee – Bayern ist und bleibt das beliebteste Inlandsreiseziel der Deutschen (Foto: DZT)

Den Bayern und Schleswig-Holsteinern gefällt es in der Heimat am besten: 48 Prozent der Bayern und 35 Prozent der Schleswig-Holsteiner gaben an, am liebsten im eigenen Bundesland Urlaub zu machen. Im Bundesdurchschnitt bezeichneten 13 Prozent der Befragten Schleswig-Holstein als das Bundesland, in das sie am liebsten reisen. Die größten Anhänger außerhalb der Landesgrenzen hat Schleswig-Holstein in Niedersachsen (18%) und Rheinland-Pfalz (16%).

“Die Umfrage hat gezeigt, dass viele Urlauber auch innerhalb von Deutschland längere Strecken in Kauf nehmen, um das gewünschte Ziel zu erreichen. Für eine sichere Fahrt sorgen ausreichend lange Pausen. Unsere modernen Raststätten sind dabei ideal für einen Zwischenstopp geeignet”, sagte Dr. Karl-H. Rolfes, Vorsitzender der Geschäftsführung von Autobahn Tank & Rast.

Nicht sehr beliebt als Urlaubsziel sind die Stadtstaaten – mit einer Ausnahme: Berlin. Vor allem die 18- bis 29-jährigen zieht es in die Bundeshauptstadt als Urlaubsreiseziel (15%). Noch lieber allerdings fahren auch die Jungen nach Bayern: Fast ein Drittel (29%) gab den Freistaat als liebstes Reiseziel in Deutschland an.
Mit nur ein Prozent der Nennungen ist Rheinland-Pfalz als Urlaubsziel wenig beliebt. Lediglich die Niedersachsen (2%) und die Rheinland-Pfälzer selbst (6%) reisen gerne in dieses Bundesland. Schlusslichter im nationalen Vergleich sind Sachsen-Anhalt und Bremen. Lediglich Befragte aus Berlin (4%), Schleswig-Holstein (3%) und Niedersachsen (2%) können dem ostdeutschen Bundesland einen Reiz abgewinnen. Nur Befragte aus Bayern und Nordrhein-Westfalen (jeweils 1%) sagten, dass sie gerne einmal nach Bremen fahren würden.

Für die repräsentative Umfrage “Liebstes Urlaubsreiseziel in Deutschland” befragte Forsa 1.003 Personen. Der Erhebungszeitraum lag zwischen dem 30. April und dem 4. Mai 2009. Eine Zusammenfassung der Studie kann bei der Unternehmenskommunikation von Tank & Rast angefordert werden: 0228/922-2770, andreas.rehm@tank.rast.de.

Eine Meinung

  1. Meine letzte “Reise” ging an den Donaudurchbruch nach Kelheim. Es war eine wunderschöne Bootstour mit anschließender Wanderung durch den Wald. Danach ging es ins Kloster. Man hat einen wunderschönen Ausblick und kann das frisch gebraute, kühle Klosterbier genießen.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*