Sylvester oder Silvester – beliebter Fehler zum Jahresende

Sicherlich, Rambo und Rocky wurden von Sylvester Stallone gespielt. Ebenfalls ist es richtig, dass der kleine Vogel Tweety grundsätzlich vom Kater Sylvester erfolglos gejagt wird.  Bei „Sylvester“ geht es also um einen englischen Vornamen. Doch der Tag vor Neujahr heißt „Silvester“.

Verwirrung der Vornamen bei Sylvester und Silvester

Interessanterweise bezieht sich aber auch „Silvester“ auf einen Vornamen, nämlich den des Papstes Silvester I., der am 31. Dezember 315 verstarb. Im Zuge der Gregorianischen Kalenderreform wurde im Jahr 1582 der letzte Tag des Jahres auf den Todestag des Papstes verlegt, weswegen dieser Feiertag dessen Namen trägt.

Auch in Italien, Frankreich, Polen und Tschechien spricht man von Silvester, wenn der 31.12. gemeint ist. In England, den Niederlanden, Spanien, Portugal, Dänemark und Schweden hingegen kennt man den Tag als Neujahrsabend. Auch in Deutschland gibt es Orte, die vom Altjahrstag anstelle von „Silvester“, während andernorts „Sylvester“ falsch geschrieben wird. Soviel zur Etymologie.

Silvester bezieht sich auf einen Papst, Sylvester auf einen Actionhelden

Bei der Frage um die Schreibweise des Vornamens geht, so ist „Sylvester“ tatsächlich eine anerkannte Alternative zu „Silvester“. Doch genauso wenig, wie man „Weihnachten“ ohne „h“ schreiben würde, ist die Rechtschreibregelung des Namens des 31. Dezembers Verhandlungssache.

Wenn man also nicht gerade von einem amerikanischen Actionstar oder einer Cartoon-Katze spricht, ist die richtige Schreibweise also immer mit „i“, in Gedenken an den Papst Silvester. Daran hat auch die Rechtschreibreform nichts geändert.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.