Ausweitung der Umweltzone

Inzwischen unterstützen die Grünen die Forderung des BUND, ähnliche Plaketten auch für Binnenschiffe einzuführen. Wer schon einmal in der Abgaswolke eines Ausflugsschiffs stand, weiß warum. Dazu kommen noch Tausende Frachtschiffe, die täglich den Schrott von Berlins Autofriedhöfen nach China transportieren. Deren Dieselmotoren verbrennen alles, was durch die Feuerungsluke passt.

Aber das ist noch nicht alles. Ab 2009 sollen auch Raucher aus der Innenstadt verbannt werden. Dazu werden Feinstaubausweise ausgegeben, die jeder Besucher der Stadt mitzuführen hat.
Zigarren- und Zigarilloraucher haben schlechte Karten. Ihre Ausweise werden rote Ecken haben. Damit ist der Aufenthalt innerhalb des S-Bahn-Rings nur noch bis Ende 2009 erlaubt. Zigarettenraucher werden mit ihrer gelben Ecke immerhin noch bis 2012 geduldet. Nur Nichtraucher erhalten die grüne Ecke, die unbegrenzten Aufenthalt erlaubt.

Ähnliche Konzepte werden derzeit für Körpergerüche entwickelt. Wer nach Urin, Knoblauch, Schweiß oder AXE stinkt muss in Zukunft draußen bleiben.

Ungeklärt ist noch die Frage, wie mit Hinterwinden und Mundgeruch umgegangen wird. Während die Bewegung “Demokratie Jetzt!” auf das AGG hinweist und im Sinne einer Gleichbehandlung Verbote fordert, weigert sich die Gewerkschaft der Polizei (GdP) bisher, entsprechende Kontrollen vorzunehmen.

“Ohne verbesserte technische Ausstattung wird es keine Kontrollen geben”, so ein GdP-Sprecher. Außerdem müsse geklärt werden, ob es Ausnahmeregelungen für Polizeihunde geben könne.

2 Meinungen

  1. Der Herr der Audi-Ringe

    Und heute nehmen wir uns mal das Rotblättchen vor ? Am 9. November 2007 hatte das Berliner Abgeordnetenhaus seine letzte Debatte zum Thema Umweltzone in Berlin und Feinstaubplakettenpflicht.Tausende Besitzer älterer Fahrzeuge hatten da schon viele Monate ahnungslos und gutgäubig ihre Parkvignetten gekauft. Sie sollten mehr als 1 Jahr lang gelten. Nunmehr sind sie trotz Entgeltzahlung von der Zufahrt zum Innenstadtbereich (S-bahninnenring- sog. Hundekopf) ausgeschlossen und um ihr Geld gebracht. Und ihr Auto ist auch nutzlos. Und das runde Rotblättchen auf der Scheibe zeigt den jetzt noch durchgekommenen Autobesitzern, wer als nächstes dran glauben muß ! Dort wird als nächstes zugeschlagen.Das ist die größte und frechste Enteignung ärmerer Leute,Youngtimerbesitzer oder kleiner Gewerbetreibender seit den letzten Jahrzehnten! Ich schlage vor, man möge wieder jene berüchtigte und sattsam bekannte Koppelung in einem Volksentscheid diesmal etwas abgewandelt vornehmen: Bist Du für einen gerechten Frieden und die Enteignung aller Umweltverschmutzer durch Feinstaub-Kfz und ältere C02-Fahrzeuge ?Das wäre dann wenigstens „ehrlicher” und man wüßte, daß man es nur mit Propaganda zu tun hat ! Mit augenzwinkernden Grüßen Thoralf

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*