Zurück in Boston

Die Amis können eben nicht genug kriegen. Zuerst wurden die Zeigefinger-Scanner eingeführt: bitte einmal linken Zeigefinger, einmal den Rechten, danke, und jetzt bitte in die Kamera schauen und schwupps vergleicht der Computer, ob man auch noch derselbe ist wie vom Jahr zuvor und wie im Pass abgelichtet. Jetzt allerdings kommt es ganz dicke, nun werden alle Fingerabdrücke einzeln vorgenommen. Was da an Zeit verrinnt … diejenigen, die auf ihre Freunde und Verwandten draussen im Ankunftsbereich warten, werden mit einem Plakat darauf hingewiesen, dass durch die neue Prozedur der Einwanderungsbehörde alles länger dauern könnte und sich damit die Wartezeit verlängert.

Der Sinn des Ganzen bleibt mir allerdings verborgen. Sollte ich ein Krimineller sein und dies wäre mit meinen Fingerabdrücken nachweisbar, hätten die Amerikaner sowieso keinen so schnellen Zugriff vom Computer im Einwanderungsbereich zu meinen Daten in Deutschland. Aber darum geht es sicher nicht. Vielmehr darum, so viele Daten wie möglich von so vielen Menschen wie möglich zu sammeln. Man kann ja nie wissen, wozu es mal gut ist ….

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.