ZTE T98 ist das erste Nvidia Tegra 3 Tablet mit Quad-Core Prozessor

Gezeigt wurde das erste Quad-Core Tablet auf der PT/Expo Comm in China. Das Referenzgerät zeigte sich mit Android 3.2 und einer hohen Auflösung von seiner besten Seite. Leider sah man auch, wie mitgenommen das Gerät nach solch einer Messe bereits aussieht, geschweige denn der Touchscreen, dessen Funktion nicht mit unerwünschten Hinterlassenschaften geizte.

Aufbruch der Quad-Core Tablets mit dem ZTE T98

Der Nvidia Tegra-3 Prozessor mit den Namen Kal-El, abgeleitet von Clark Kent alias Superman und seinen kryptonischen Namen, besitzt 4 Kerne die normalerweise mit 1,5 GHz je Kern takten. Das Quad-Core Tablet von ZTE verzeichnet aber nur 1,3 GHz pro Kern. Was genau der Grund der niedrigeren Taktung sein soll, ist unbekannt. Anzunehmen wäre eine Stromersparnis bei maximaler Belastung. Hinzu kommt, dass es derzeit keine Anwendung gibt, die auch nur im Entferntesten auf die volle Rechenkapazität sinnvoll zugreift (mal von den Benchmark-Programmen abgesehen). Kal-El ist der Superman unter den Prozessoren und Wegbereiter für aufwendigere Spiele und Software allgemein. Das ZTE T98 setzt dabei auf einen altbekannten Formfaktor, den Steve Jobs einst als Dead-on-Arrival, also Totgeburt, bezeichnet hat. Bei der derzeitigen Entwicklung von Tablets ist es allerdings eine nur eine Frage der Zeit, wann Tim Cook die Kehrtwende machen wird. Der 7 Zoll Bildschirm löst mit 1280 x 800 Pixel (WXGA) auf und zeigte sich bisher als Magnet für Fingerabdrücke. Auf dessen Frontseite gesellt sich eine 2 Megapixel-Kamera. Für die Rückseite gibt es das übliche 5 Megapixel-Modell mit HD-Videoaufnahme.

ZTE T98: Wo wir das Nvidia Tegra 3-Tablet kaufen können

Das auf der Expo gezeigte Modell verfügte über 16 GB internen Speicherplatz und einen 4000 mAh Akku für schätzungsweise 6 bis 8 Stunden Laufzeit. So vage die Aussage zur Akkulaufzeit ist, so präzise ist auch die Information zur Verfügbarkeit des Gerätes. Ob ZTE das T98 selber vertreiben wird ist nicht bekannt, genauso wenig ob es über Asien hinaus verfügbar sein wird. Sicher ist jedenfalls, es ist das erste Quad-Core Tablet und Wegbereiter für kommende Tablets im nächsten Jahr von allen großen Herstellern. Zum Preis gibt es nicht viel zu sagen, denn der reiht sich ein in die Mysterien dieses Referenzgerätes.

Was halten wir nun davon? Es ist aus Plastik. Es mag daher schon mal nicht jedermanns Geschmack sein. Der Bildschirm muss wohl zur Verteidigung der Schublade für chinesische Billigproduktionen verbaut worden sein und bis zum Release gibt es dann auch noch Android Ice Cream Sandwich und kein Hahn kräht mehr nach Android 3.2. Hoffen wir das die etablierten Hersteller etwas konstruktives auf die Beine stellen als das ZTE T98.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.