Zahnpflege mit Mundduschen

Anwendungsgebiete und Funktionsweise von Mundduschen

Dies ist besonders praktisch bei Zahnersatz, Brücken, Zahnspangen oder sehr engen Zahnlücken. Bei entzündlichen Zahnfleischtaschen oder Parodontitis ist dagegen von einem Einsatz eher abzuraten, um das Zahnfleisch nicht zu stark zu reizen.
Eine Munddusche erzeugt einen Wasserstrahl, durch dessen Druck Beläge und Essensreste gelöst und ausgespült werden. Manche Mundduschen bieten durch rotierende Massageköpfe eine besondere Zahnpflege.

Optimierte Mundhygiene durch Mundduschen

Neben dem täglichen Zähneputzen (Zahnärzte empfehlen zwei Mal) mit einer flouridhaltigen Zahnpasta kann die Zahnpflege durch den Einsatz von weiteren Hilfsmitteln optimiert werden. Neben Zahnseide und Mundwasser empfiehlt sich besonders eine Munddusche. Für ihre optimale Funktionsweise ist es allerdings notwendig, die Zähne zunächst mit einer normalen Zahnbürste zu reinigen und vorhandene Beläge so aufzulockern. Durch diesen kombinierten Einsatz werden die Zähne optimal gereinigt. Die Zahnpflege mit einer Munddusche ersetzt also nicht das klassische Zähneputzen sondern ergänzt es.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.