Wooden Elephant – Vielleicht viel zu leicht

Ganz so einfach war das für Christopher und Martin, die beiden Jungs hinter Wooden Elephant, ganz sicher nicht, aber das, was man bisher von Vielleicht viel zu leicht auf der MySpace Page der beiden so hört, klingt irgendwie danach. Und das ist keineswegs abwertend gemeint: Wooden Elephant sehen die Welt einfach und ohne Schnörkel. Das ist erfrischend, denn das ist echt. Dabei geht die Tiefe, nach der so viele Menschen heute so gern suchen, nicht verloren: Die Single, die dem Debüt der beiden Holzelefanten ihren Namen gab, vereint Tiefsinn mit dem Gefühl, dass wir alle schon mal hatten: Verlust der Identität und gleichzeitig bist du so sehr da, dass es fast Angst macht. Das hört sich dann bei Wooden Elephant so an:

„(…) und du denkst, dass du weist wer ich bin
aber eigentlich,
fragst du dich ob ich weiß wer ich bin,
doch ich weiß es nicht.“

Vielleicht viel zu leicht – Wooden Elephant ticken wie Du

Die Texte sind nicht zwangsläufig verworren und genau das ist Vielleicht viel zu leicht. Mag sein, dass andere schöner reimen, perfekter, vielleicht auch metaphorischer, aber manchmal schießen die einfachen Worte viel tiefer in deinen Kopf, als du willst und vertragen kannst.

Verantwortlich dafür sind beide, Christopher (19) und Martin (23). Das Projekt existiert eigentlich in der Form erst seit einem Jahr und entstand aus einer Wohngemeinschaft. Die beiden Musiker kennen sich aber schon länger. Aus dem zusammen wohnen wurde bald mehr: Zusammen komponieren, schreiben, Melodien entwickeln. Mal ist der eine im Vordergrund, mal hat der andere mehr zu sagen: Was am Ende herauskommt ist aber vor allem das Ergebnis einer Symbiose aus zwei Menschen, die Musik lieben und das Leben.

Und das wird zelebriert: Die WG, so geben die Holzelefanten zu, ist ein „großer Haufen chilliger Vagabunden mit kreativen Ideen.“ Und das möchte man Wooden Elephant nur zu gerne glauben. Wenn man so chillige Songs wie „Fünf Minuten“ hört, die irgendwie sexy klingen und dazu aufrufen, jeden Moment zu genießen, im Leben, in der Liebe, einfach immer, dann wünscht man sich, ab und an mal zwischen diesen „Vagabunden“ zu sitzen und abzuschalten von dem ganzen Stress im Alltag. Dasselbe passiert, wenn man den Bläser lastigen Track „Mein Bett“ ins Ohr lässt.

Album Release in Hamborn

Was da bei MySpace anklingt, so hoffe ich, wirkt stellvertretend für den Rest der Songs vom Album „Vielleicht viel zu leicht“, das übrigens im Studio von Sten Menzel aufgenommen wurde, der stilistisch zu Wooden Elephant  passt, wie die beiden zum Sommer:

Wooden Elephant klingt chillig und durchaus nach den Vorbildern, die Christopher und Martin selbst benennen: Nach einem funkigen Jan Delay, nach dem jungen Max Herre, nach Clueso….aber vor allem klingt das nach sehr viel Herz und nach Liebe, so leicht und luftig, dass es vielleicht viel zu leicht ist.

Das Album „Vielleicht viel zu leicht“ erscheint am 22.8.2009. Das Release wird natürlich auch gefeiert. Und zwar als Konzert im Rahmen des Sommerfestes im Open Air im Café Alte Schule in Hamborn.

2 Meinungen

  1. hm wieder so ein projekt wo produzenten dahinter stehen …der sänger ist echt übel.

  2. also ich finde die sind schnörkellos und doch am glänzen, eben musik die aus dem herzen kommt und so scheint es zumindest zu sein

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.