Wohnungssuche in Wiesbaden: Hinweise und Tipps!

In Hessen wird gewohnt. Das gilt natürlich insbesondere für die Hessische Hauptstadt Wiesbaden. Knapp 280.000 Einwohner zählt die Stadt, die Tendenz ist steigend. Vielleicht liegt das daran, dass die Stadt zu den ältesten Kulturbädern in Europa zählt oder dort jedes Jahr der Fastnachtsumzug stattfindet? Man weiß es nicht. Sicher ist nur, dass die Mini-Metropole vor allem kulturell einiges zu bieten hat. Besonders Studenten kommen dabei auf ihre Kosten: Mehrere Fachhochschulen stehen für Bildungsspaziergänge bereit. Vor dem Wohnen in der hessischen Hauptstadt, steht eine Wohnungssuche in Wiesbaden an. Und hier ist gleich vorweg zu nehmen, dass sich das dortige Angebot ziemlich umfangreich gestaltet. Deshalb gilt: Nichts überstürzen und sich vor dem Umzug einen genauen Plan machen, was überhaupt gesucht wird und wie viel Geld einem monatlich zur Verfügung steht.

Wohnungssuche in Wiesbaden: Innenstadt und Vororte

Wiesbaden ist in 21 Vororte und fünf Innenstadtbezirke unterteilt. Besonders das Rheingauviertel ist bei der Wohnungssuche in Wiesbaden beliebt. Hier herrscht eine tolle Altstadt-Kulisse und ist dementsprechend oft mit einem teureren Mietpreis belegt. Die Nähe zu den Fachhochschulen und dem kulturellen Flair, verdeutlicht diesen Fakt umso mehr. Dafür sind die Vororte mit schöner Natur gesegnet. Umgeben von einer wundervollen Landschaft am Fuße zahlreicher Weinberge. Auf vielen Wohnportalen kann man sich einen Überblick über den Umfang der Wohnungsangebote verschaffen. Es ist wichtig zu erwähnen, dass dabei häufig nur die Kaltmiete angegeben wird und der Kunde sich über ein vermeintlich günstiges Angebot freut. Hinzu kommen aber noch die Nebenkosten. Das auf jeden Fall immer mit einplanen.

Die Hessische Hauptstadt bietet viele Wohnmöglichkeiten

Ein Beispiel: Eine Einzimmerwohnung von 30 m² Wohnfläche in der Innenstadt von Wiesbaden kann circa 310 € Kaltmiete kosten. Hinzu kommen Nebenkosten von 100 €. Auch eine Mieterprovision ist nicht ungewöhnlich. Wer es etwas günstiger braucht, der muss weiter in Richtung der Vororte ziehen oder eine der zahlreichen WG-Angebote nutzen. Häufig werden auch vollmöbelierte Wohnungen angeboten, die für Kurzentschlossene genau das Richtige sind. Wem die Suche zu viel wird, der kann ein besonderes Angebot der Stadt Wiesbaden nutzen: die Wohnungsvermittlung. Hier werden staatlich geförderte Wohnungen an den Suchenden vermittelt. Zu beachten sind dabei die Wohnflächengrenzen nach Haushaltsgröße. Egal wie man sich nun entscheidet, langweilig wird die Wohnungssuche in Wiesbaden sicher nicht.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.