Wohnung entrümpeln und ausmisten: Tricks zum Aufräumen

So ein richtig gründlicher Frühjahrsputz füllt nicht nur einige Stunden unseres vollen Terminplans, sondern kann nebenbei bemerkt auch etwas Befreiendes mit sich bringen. Man wird alte Dinge los, gewinnt damit neuen Platz und auch mehr Übersicht und Klarheit. Neben dem ausgiebigen Putzen gehört es auch dazu, dass man seine Wohnung entrümpeln und ausmisten muss.

Schwieriges Unterfangen: Wohnung entrümpeln und ausmisten leicht gemacht

Natürlich kommt man auch hier sicherlich das ein oder andere mal an den Punkt, bei dem man einen Gegenstand in den Händen hält, von dem man sich nicht trennen möchte. Sei es auf Grund von wertvollen Erinnerungen, die mit ihm zusammenhängen, oder weil man ihn von jemanden ganz besonderen geschenkt bekommen hat. Das ist allerdings gar nicht der Punkt, denn beim Ausmisten geht es viel mehr darum, dass sie sich von überflüssigen Gegenständen trennen.

Wenn auch Sie dringend mal wieder Ihre Wohnung entrümpeln und ausmisten müssen, dann haben wir hier wertvolle Tipps für Sie, wie Sie Ihre Wohnung aufräumen können.

Wohnung entrümpeln und ausmisten: So wirds gemacht!

1

Termin festsetzen

Besonders wichtig für das Ausmisten einer Wohnung ist es, dass Sie einen festen Termin für den Entrümpelungstag fixieren. Tragen Sie den genauen Tag am besten gleich im Kalender ein.

2

Belohnung

Eine weitere wirksame Maßnahme um den inneren Schweinehund zu überwinden, ist es wenn Sie sich direkt zu Beginn der Planung eine Belohnung für Ihren geschafften Entrümpelungstag festsetzen. Es sollte sich dabei um eine Belohnung handeln, auf die Sie sich schon lange vorher freuen können, denn damit steigt die Motivation umso mehr.

3

Kleine Schritte

Wenn es Ihnen davor graut, die gesamte Wohnung entrümpeln und ausmisten zu müssen, können Sie auch in kleinen Schritten arbeiten. Beginnen Sie beispielsweise mit einem Zimmer und am nächsten Tag kommt dann der nächste Raum an die Reihe. Das wichtigste ist, dass Sie mit dem Ausmisten beginnen.

4

Unordnungsherde ausmachen

Lassen Sie jetzt Ihren Blick durch den Raum schweifen und stellen Sie sich gezielt die Frage: Wo sind die Unordnungsherde? Dann fangen Sie an.

5

Schritt für Schritt

Nehmen Sie sich nun Einheit für Einheit im Raum vor. Das heißt Sie beginnen mit einem Regal, Schrank etc. Leeren Sie dann jede Einheit vollständig und putzen sie gründlich. Dann kommt nur das wieder herein, was Sie auch wirklich noch brauchen.

6

Nutzlose Gegenstände aussortieren

Nutzloses wird sofort entsorgt. Hier ist es wichtig, dass Sie die nutzlosen Gegenstände auch wirklich entsorgen und nicht einfach nur umräumen.
Fragen Sie sich dazu bei jedem Gegenstand ehrlich, ob Sie:
  • Ihn jemals wieder brauchen?
  • Ihn überhaupt jemals schon mal benötigt haben?
  • Überhaupt noch wussten, dass Sie ihn haben?
  • Mittlerweile einen viel besseren Gegenstand haben, der die gleiche Funktion besitzt?
  • Ihn länger als ein Jahr nicht benutzt haben?
  • Ihn vermissen würden?

Sollten Sie bei einem Gegenstand Schwierigkeiten haben, müssen Sie sich ehrlich fragen, warum die Trennung so schwierig ist.

7

Sammeln

Sammeln Sie dann alle zu entsorgenden Gegenstände an einem Ort. Später können Sie dann noch einmal schauen, ob sich davon nicht etwas auf dem nächsten Flohmarkt oder bei ebay verkaufen lässt.

8

Freuen

Freuen Sie sich an der neu gewonnenen Ordnung.

Eine Meinung

  1. Danke für den nett geschriebenen Artikel …!

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.