Wo drückt denn der Schuh? Lösungen für die Schuhaufbewahrung

Ob hohe Hacken, flache Ballerinas, sportliche Sneakers, winterliche Stiefel oder feine Anzugschuhe – sie alle müssen irgendwo untergebracht werden, wenn sie sich nicht an den Füßen ihres Besitzers befinden. Dafür gibt es den klassischen Schuhschrank im Flur. Individuelle Alternativen zum Selbstbauen sind aber auch eine gute Lösung, zum Beispiel, wenn die Diele sehr klein oder ausgefallen geschnitten ist. Wir zeigen, worauf es bei der Schuhaufbewahrung ankommt und welche Möglichkeiten es gibt.

Schluss mit heillosem Schuhchaos im Flur

Schuhe sollten wenn möglich separat voneinander aufbewahrt und nicht übereinandergestapelt oder in ein Fach gestopft werden. Sonst könnten Dellen und Kratzer entstehen. Am besten eignet sich ein geschlossener Schuhschrank, in dem die Schuhe vor Licht und Wärme geschützt werden. So bleiben Materialien wie Leder länger haltbar. Wichtig ist auch ein trockenes Umfeld: Ein feuchter Keller begünstigt Schimmelbildung genauso wie vom Regen nasse Schuhe zwischen anderen trockenen Paaren. Ein offener Schuhschrank bietet sich für Saisonschuhe an. Im Sommer befinden sich Sandalen, Flipflops und Co darin, während die dicken Schneeboots trocken im Keller oder in der Abstellkammer aufbewahrt werden.

Praktische Garnituren für jeden Geschmack

Wer es gern einheitlich mag, schafft sich eine Flurgarnitur mit einer Kombination aus Garderobe und Schuhschrank an. Besonders beliebt sind dabei Klappschränke, sogenannte Schuhklapper. Wegen ihrer geringen Tiefe haben sie auch in schmalen Fluren Platz, und pro Klappe können zwei bis vier Paar Schuhe aufbewahrt werden. Garnituren mit Schränken samt Schublade oder Spiegel sind in der Diele ebenfalls sehr praktisch, um Schlüssel, Schals und Taschen zu verstauen und einen letzten Blick aufs Äußere zu werfen, bevor es nach draußen geht. Für Familien mit Kindern oder ältere Leute eignen sich oftmals Sitzbänke mit integrierter Aufbewahrung für Schuhe. Eine große Auswahl verschiedener Ausführungen solcher Garnituren gibt es in jedem Möbelhaus oder in Onlineshops wie H&C Möbel.

Individuelle Lösungen für kreative Heimwerker

Wer besonders hohe Decken im Flur hat, kann oberhalb der Türen Regalbretter anbringen und darauf die Schuhe verstauen, die er nicht jeden Tag trägt. Um die Schuhe zu schützen, werden sie in speziellen Schachteln aufbewahrt. So herrscht auch optisch gleich viel mehr Ordnung. Kreative Bastler gestalten jeden einzelnen Schuhkarton zum Beispiel mit buntem Papier, Stoffen oder Farbe. Tipp für eine besonders große Schuhsammlung: Für einen besseren Überblick wird jede Schachtel mit einem Polaroid des darin liegenden Schuhpaars versehen.



Ein echter Hingucker können alte Holzkisten sein: Ob farbig lackiert oder natürlich belassen, werden Wein- oder andere Holzboxen in verschiedenen Höhen, mal längs, mal quer, mit dem Boden an der Wand befestigt. Besonderer Clou: Auf den Kisten findet auch noch schöne Dekoration ihren Platz.



High Heels an einer Holzleiste. Stangen oder Leisten sind ebenfalls platzsparend an der Wand zu befestigen. High Heels können mit ihren Absätzen direkt daran festgeklemmt werden. Mit passenden Haken hängt man flache Modelle daran auf. Auch Leitern aus Metall oder Holz bieten sich hierfür an.








Fotonachweise:

Thinkstock, 140405874, iStock, Alexander von Sydow

Thinkstock, 467212682, iStock, borzywoj

Thinkstock, 467226445, iStock, falonkoontz


Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.