WM-Halbfinale: Deutschland vs. Brasilien – Prognose und Vorbericht

Heute Abend um 22:00 Uhr deutscher Zeit trifft die deutsche Nationalmannschaft im WM-Halbfinale auf den Gastgeber Brasilien – die vielleicht größte Hürde auf dem Weg ins Finale für beide Teams. Die Vorteile Deutschlands sind wohl die Ausfälle von Thiago Silva und Neymar, Brasiliens Glück kann hingegen die Offensivproblematik im deutschen Team sein.

Deutschland: Probleme und Vorteile im Spiel

Die bisherige Leistung der deutschen Nationalmannschaft war im WM-Turnier 2014 sehr ambivalent. Gegen die stärksten Gegner Portugal und Frankreich überzeugte das Pressing – vor allem das von Toni Kroos ausgehende. Das war besonders gegen Frankreich ein wichtiger Erfolgsfaktor. Auch die Kontrolle im Zentrum des deutschen Spiels funktionierte gut – im Gegenpressing nach Ballverlusten jedoch entstanden einige Probleme. Und die größte Schwäche scheint die Unwirksamkeit im letzten Drittel zu sein.

Vor dem Viertelfinale gegen Frankreich reagierte Bundestrainer Jogi Löw auf die Reaktionen von Außen: Philip Lahm zog er zurück auf die rechte Außenverteidigerposition, Mats Hummels und Jerome Boateng rückten in die Innenverteidigung und Miroslav Klose in die Spitze. Aber war das das perfekte Mittel gegen Frankreich?

Vor allem die Position Philip Lahms ist zu diskutieren: Uns hat er als Sechser fast besser gefallen als in der Rolle des Außenverteidigers. Jogi Löw setzte den Kapitän im letzten Spiel gegen Frankreich zum ersten Mal seit langer Zeit wieder in der Defensivreihe ein. Doch es zeigte sich, egal wer auf dieser Position spielt, er muss besser ins Spiel einbezogen werden. Auch mit Philip Lahm auf der rechten Seite kam Frankreich in vielen Aktion auf eben dieser Seite nach vorne. Eine bessere Lösung wäre Lahm als Sechser vor Hummels. Ein Zusammenspiel Lahms und Schweinsteigers hat sich bislang bewährt.

Aber auch Kloses Rolle war merkwürdig: Das Spiel war für den fünfzehnfachen WM-Torschützen sehr schwierig. So musste er häufig weit ins Mittelfeld zurückfallen. Die Versuche, ihn vertikal einzubinden, gestalteten sich zudem häufig als sehr schwierig und seine Versuche, den Ball auf Müller oder Khedira abzulegen, missglückten zu oft. Für das 4-3-3-System scheint Klose, der gegen Frankreich für Mario Götze in die Startelf rückte, nicht der richtige Stürmer. Götze hingegen hätte als Mittelstürmer eventuell mehr ausrichten können. So ist seine Stärke die des schnellen Dribbling-Spiels. Anders ist da Klose, der seine Schwierigkeiten im beweglichen direkten Duell hat.

Eine weitere Möglichkeit wäre die Hereinnahme des schnellen André Schürrles auf einer der Außenpositionen. Gegen Algerien und Frankreich zeigte er bei seiner Einwechselung wie wichtig seine Schnelligkeit und Kreativität für das deutsche Spiel ist.

Doch momentan scheint es, als vertraue Jogi Löw auf exakt die gleiche Startelf wie gegen Frankreich. Zu hoffen ist, dass diese gegen Brasilien besser funktioniert.

Brasilien: Sind die Ausfälle Neymars und Silvas Vor- oder Nachteile?

Auf der anderen Seite stand Fred in der brasilianischen und deutschen Presse in der Kritik: Er gilt als unorthodoxer Mittelstürmer, der in große Fußstapfen treten muss – nämlich die Ronaldos. Sicher, Fred ist keiner dieser Edeltechniker und behauptet sich in engen Räumen häufig schlecht, doch ist er für den wichtigen Pass brauchbar. Bislang jedoch erzielte er für Brasilien nur einen Treffer und eine Torvorlage in diesem Turnier – als Mittelstürmer zu wenig. Brasiliens Trainer Scolari hat aber kaum eine Alternative, wenn er nicht das komplette System umstellen möchte. Und das scheint vor diesem wichtigen Halbfinale zu gefährlich.

Besonders bitter aber ist der Ausfall Neymars für das brasilianische Offensivspiel. Hinten hingegen fehlt der sichere Thiago Silva wegen einer Gelb-Sperre.

Doch können diese Ausfälle aus unserer Sicht auch zum Vorteil werden: Bislang schien das brasilianische Spiel zu unstrukturiert wegen des Individualfokus auf eben diesen beiden Positionen. Nun ist Scolari gezwungen, die Ausfälle taktisch zu ersetzen. Entstehen könnte eine geschlossene Mannschaftsleistung Brasiliens, die bislang vermisst wurde. Zudem kehrt Luiz Gustavo zurück in die Startelf, der im Viertelfinale gegen Kolumbien schmerzlich vermisst wurde.

Für Thiago Silva scheint Bayerns Dante in die Startelf zu rücken. Neymar wird voraussichtlich durch Bernard oder den etwas angeschlagenen Willian ersetzt. Scolari also wird seine beiden Topstars eins zu eins ersetzen und verzichtet auf eine gefährliche taktische Umstellung. Dafür aber scheint Brasilien ungewohnt abwartend und tiefstehend gegen Deutschland zu beginnen. Das wilde Spiel wäre in der zweiten Halbzeit gegen müde Deutsche ein effektives Mittel.

Zusammenfassend…

Thiago Silvas Fehlen ist nach seiner starken Leistung gegen Kolumbien sehr schmerzlich für die Gastgeber und könnte in Kontersituationen zum Vorteil für die Löw-Elf werden. Anderseits kann das Fehlen Neymars zu einer starken geschlossenen Mannschaftsleistung der Brasilianer führen, wodurch das Spiel der Scolari-Elf nun schwerer auszurechnen ist.

Wir vermuten ein anfangs sehr zurückhaltendes Spiel mit wenig Torraumszenen. Besonders ungewohnt für die Brasilianer – die bislang wild nach vorne agierten. Genau dieses wilde Spiel kann die DFB-Elf in der zweiten Hälfte durcheinander bringen – so gesehen auch im Spiel gegen Ghana.

Auf der anderen Seite wartet ein kontrolliertes Spiel der deutschen Nationalmannschaft, das gegen Brasilien viel Beweglichkeit fordert. In jedem Fall ein spannendes Aufeinandertreffen und ein würdiges Halbfinale mit offenem Ende.

Um 22:00 Uhr deutscher Zeit ist in Belo Horizonte Anstoß. Die Wetterprognose bislang: etwas Regen und eine Temperatur um 20° Celsius. Hier also keine Vorteile für den Gastgeber.

Voraussichtliche Aufstellungen

Deutschland:

Manuel Neuer – Philip Lahm – Jerome Boateng – Mats Hummels – Benedikt Höwedes – Sami Khedira – Bastian Schweinsteiger – Toni Kroos – Thomas Müller – Mirsolav Klose – Mesut Özil

Brasilien:

Julio César – Maicon – Dante – David Luiz – Marcelo da Silva– Luiz Gustavo – Paulinho – Willian – Oscar – Hulk – Fred

Bild: Thinkstockphotos, iStock, VladKol

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.