WM 2010: Gruppe F mit Italien, Slowakei und Paraguay

Die Gruppe F beginnt am 14. Juni 2010 in Kapstadt mit der Partie Italien gegen Paraguay. Am darauf folgenden Tag stehen sich die Teams aus der Slowakei und Neuseeland in Rustenburg gegenüber.

Gruppe F: Italien

Mit sechs Punkten Vorsprung auf den Zweitplatzierten Irland setzte sich die „Squadra Azzurra“ in der WM-Qualifikation trotz zweier Unentschieden gegen die Iren überlegen durch. Unbestritten scheint die Tatsache, dass Italien der haushohe Favorit in dieser Gruppe ist. Um das Projekt „Titelverteidigung“ möglichst erfolgreich abzuschließen baut Coach Marcello Lippi auf eine verjüngte Mannschaft, die jedoch mit einigen Routiniers, wie Gianluigi Buffon, Gennaro Gattuso oder auch Fabio Cannavaro verstärkt wird. Chancen auf einen Platz im Kader rechnet sich auch Ex-Bayern Star Luca Toni aus, der seit der Winterpause für den AS Rom auf Torejagd geht.

Gruppe F: Slowakei

Erstmals als selbständiges Land konnten sich die Slowaken für eine WM-Endrunde qualifizieren. In einer ausgeglichenen Gruppe konnte man Slowenien, Tschechen, Polen, Nordirland und San Marino hinter sich lassen und sich sogar zwei Niederlagen gegen Slowenien erlauben. Im Laufe der Qualifikation konnten sich insbesondere Verteidiger Martin Skrtel (FC Liverpool), Mittelfeldspieler Marek Hamsik (SSC Neapel) sowie Stürmer Stanislav Sestak (Vfl Bochum) nachhaltig in Szene setzen. Neben Sestak stehen mit Miroslav Karhan (Mainz), Erik Jendrisek (K´lautern) und Marek Mintal (Nürnberg) drei weitere Spieler aus der ersten und zweiten Bundesliga im Kader der Slowaken.

Gruppe F: Paraguay

Neben den Slowaken ist der Mannschaft aus Paraguay ebenso der Sprung in die Runde der letzten 16 zuzutrauen. Bei ihrer vierten WM-Teilnahme in Folge muss Trainer Gerardo Martino jedoch auf Top-Torschütze Salvador Cabanas verzichten, der nach einem Attentat derzeit im Koma liegt und mit dem Tode ringt. Nach Cabanas, der sechs Tore zur Qualifikation beisteuerte, konnten sich der Dortmunder Nelson Valdez (Borussia Dortmund) mit fünf sowie der frühere Münchner Roque Santa Cruz (Manchester City) mit drei Toren in die Torschützenliste eintragen.

Gruppe F: Neuseeland

Als klarer Außenseiter gehen die „Kiwis“ in die WM 2010 in Südafrika. In der Qualifikation ohne große Probleme setzte man sich gegen Mannschaften aus Fidschi, Vanuatu und Neukaledonien durch, bevor es ganze elf Monate später in den Play-Offs gegen Bahrein in zwei heiß umkämpften Spielen zur Qualifikation für die WM 2010 kam. In einem Team ohne wirklich namhafte Spieler ist Innenverteidiger Ryan Nelson zu erwähnen, der bereits seit einigen Jahren in der englischen Premier League bei den Blackburn Rovers spielt.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.