Wird Bayern München das Halbfinale der Champions League erreichen?

Wird Bayern München das Halbfinale der Champions League erreichen?

Nach dem Sieg über Augsburg am Wochenende konnten die Münchner ihre sechste Meisterschaft in Folge feiern. Auch wenn der Titel seit Wochen nur noch Formsache war, kann die Mannschaft nun mit besonders breiter Brust in das Viertelfinal-Rückspiel gegen den FC Sevilla gehen.

Keine Party trotz Schale

Schon vor dem Bundesligaspiel stellte Trainer Jupp Heynckes klar, dass im Falle des Titelgewinns keine ausschweifende Party stattfinden wird. Man werde in der Kabine mit einem Sektglas anstoßen, nächtelanges Feiern sei allerdings mit Blick auf das wichtige Spiel am kommenden Mittwoch nicht geplant, so der Bayerntrainer. Zwar hat der FCB im Viertelfinal-Rückspiel gegen den FC Sevilla die Favoritenrolle inne, Stakers listet einen Sieg der Münchner mit einer Quote von 1,2, trotzdem ist bei den Verantwortlichen eine Menge Respekt zu erkennen. Auch wenn die Voraussetzungen dank des 2:1 Hinspielsieges in Sevilla mehr als günstig sind, ist sich auch Mats Hummels sicher, dass es eine Leistungssteigerung braucht, um bis zum Ende des Wettbewerbs dabei zu sein.

Zwei Tore im Hexenkessel

Der Respekt vor den Spaniern ist groß. Schon beim Hinspiel im Hexenkessel von Sevilla wurde schnell klar, dass die robuste Spielweise die Emotionen zum Kochen bringt. Diskussionen und hitzige Zweikämpfe können die Bayern aber auch im Rückspiel erwarten. Dass sie damit umzugehen wissen, haben sie diese Saison bereits bei den Gastspielen in Glasgow oder Istanbul bewiesen. Auch die Favoritenrolle ist für die Mannschaft nichts Ungewöhnliches. Die zwei Auswärtstore sind in der Champions League Gold wert. Für ein Weiterkommen müssten die Spanier mit zwei Toren Unterschied in München gewinnen. So fokussiert wie sich die Bayern zurzeit zeigen, scheint dies ein schwieriges Unterfangen zu werden. Die Chancen stehen also gut für den FCB.

Erfahrenheit auf beiden Seiten

Beide Teams strotzen nur so vor internationaler Erfahrung. Als Rekordmeister der Euro League hat der FC Sevilla in den letzten Jahren unzählige K.o.-Spiele bestritten und konnte den Wettbewerb in den Jahren 2014 bis 2016 drei Jahre hintereinander gewinnen. Aber auch der FC Bayern kann beeindruckende Statistiken auf internationaler Ebene aufbieten. Zum siebten Mal in Folge stehen die Münchner im Viertelfinale der Champions League, bei einem Weiterkommen wäre es die sechste Halbfinalteilnahme in sieben Jahren. An Erfahrung mangelt es also beiden Kontrahenten nicht.

Das Momentum liegt bei den Bayern

Als frischgebackener Meister wartet der FC Bayern mit einer gehörigen Portion Selbstvertrauen auf die Spanier. Auch sonst spricht die aktuelle Form für das Team von Jupp Heynckes. Pünktlich zur heißen Phase der Saison läuft der mittlerweile 35-jährige Franck Ribéry zu einer ähnlich starken Form auf wie im Triplejahr 2013. Seine beiden Torvorlagen aus dem Hinspiel sind in bester Erinnerung. Auch Sandro Wagner besticht mit starken Torquoten und ist ein mehr als verlässlicher Ersatz für Robert Lewandowski. Die Erfahrenheit von Trainer-Guru Jupp Heynckes zeigt sich auch in den eindeutigen Statistiken. Mit dem Hinspielsieg hat der 73-Jährige den 12. CL-Sieg in Folge eingefahren, was einen neuen Rekord in der Königsklasse bedeutet.

Das große Ganze vor Augen

Diese beeindruckenden internationalen Statistiken zeigen ganz klar, dass die Bayern seit Jahren zum Favoritenkreis der Champions League gehören. Dementsprechend ist auch das Selbstverständnis rund um die „Mia san Mia“-Mentalität. Die nationale Meisterschaft ist nur ein Etappenziel auf dem Weg zu etwas Größerem – mit dem Rückspiel gegen den FC Sevilla soll der nächste Schritt in Richtung Triple gemacht werden.


Bild: Pixabay, 2697618, RonnyK

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.