Willkommen, Frühling: Designer-Vögel für Zuhause

Vogel-Deko im Garten

Draußen zwitschert es schon wieder am frühen Morgen. Das Piepsen und Flattern vorm Fenster weckt uns allmählich, und die Sonne schaut bereits gegen 7 Uhr aus den Wolken. Es wird Frühling! Da kehren sie heim, die Zugvögel und bevölkern unsere Gärten, Parks und Wälder. Die fliegenden Tiere sind auch für internationale Möbel-Designer seit jeher Inspirationsquelle und Vorbild für zauberhafte Dekorationsobjekte. Wir stellen Ihnen hier einige besondere Vögel aus Holz vor, die Ihre Sideboards und Regale schmücken.

Der schlichte Vogel von Ronan und Erwan Bouroullec

Die Brüder aus französischen Quimper in der Bretagne (geb. 1971/1976) sind bekannt für klare, schlichte Formen, ganz ohne Schnörkel und Dekors. Pur, feinst geschliffen und aus massivem Ahornholz ist ihr Vogel „L´Oiseau“, den sie 2011 für Vitra, einen der bekanntesten Möbel- und Designhersteller aus der Schweiz, entwarfen. Maße: B 25 x H 15,5 x T 6,5 cm, ca. 100 Euro.

Der schwarze Vogel von Ray und Charles Eames

Irrtümlicherweise wird der legendäre „Eames House Bird“ für einen eigenen Entwurf des amerikanischen Künstlerpaares gehalten. In Wahrheit aber brachten sich Ray (1912-1988) und ihr Mann Charles (1907-1978) von einer ihrer vielen Reisen einen schwarzen Holzvogel mit und platzierten ihn mitten im Wohnzimmer (er taucht zudem auf zahlreichen Fotos der Künstler auf). Es wird vermutet, dass das Schmuckstück um 1910 in einem Bergdorf angefertigt wurde. Als „Haus-Vogel“ betitelt sitzt das Andenken tatsächlich bis heute auf einem Teppich neben frischen Blumen im einstigen Wohnhaus, dem „Eames House“ in Pacific Palisades / Kalifornien. (Die Erben erlauben Besichtigungen des Hauses, jedoch nur mit Reservierung). Die Firma Vitra kaufte der Familie die Rechte ab und vertreibt seit einigen Jahren einen nahezu identischen Vogel aus schwarz lackiertem Erlenholz. Maße: B 8,5 x H 27,6 x T 27,8 cm, ca. 170 Euro.

Die Singvögel von Kay Bojesen

Gelernt hatte der dänische Designer Bojesen (1886-1958) den Beruf des Silberschmieds (u.a. bei Georg Jensen), berühmt aber wurde der Kopenhagener mit seinen hölzernen Spielzeugtieren. Seine wunderschöne Singvogel-Kollektion von 1950 besteht aus sechs unterschiedlichen Typen, die von Hand in warmen Farben lackiert werden (Hersteller: Rosendahl Design Group). Die tiefere Bedeutung: Vier der Vögel symbolisieren ein geliebtes Familienmitglied des Künstlers. So steht der schwarzlackierte, aus Buchenholz bestehende Vogel mit dem roten Kopf für Peter, seinen eleganten, ältesten Enkel. Maße: H 16 x B 15 x T 7,5 cm, ca. 70 Euro.

Die bunten Holzspatzen von Matt Pugh

Erst seit knapp einem Jahr auf dem deutschen Markt erhältlich, sind die zauberhaften, kleinen Vögel des englischen Designers Matt Pugh, der in Bath an der Westküste lebt und arbeitet. Wahlweise aus hellem Ahorn- oder dunklem Walnuss-Holz von Hand hergestellt, sind die Spatzen, die sich durch verschiedene Farben auf der Brust zu einer schillernden Vogelschar zusammenstellen lassen. (Pugh hat übrigens auch Eulen aus Holz kreiert.) Maße: H 7,5 x B 13,5 x T 4 cm, ca. 40 Euro.

Artikelfoto: Thinkstockphotos, iStock, Frizzantine

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.