Wie wickelt man ein Baby?

Der beste Zeitpunkt, wenn Sie Ihr Baby wickeln wollen, ist nach den Mahlzeiten, da die meisten Babys viel schlafen und oft erst aufwachen, wenn sie Hunger haben. Es gibt aber auch Kinder, die regelmäßig beim Essen einschlafen, und die man daher besser vor dem Essen wickelt, um sie nicht aufzuwecken. Man sollte Babys mindestens alle 3-4 Stunden trocken legen. Frischgebackene Eltern finden hier eine Anleitung zum Wickeln.

Baby wickeln: Was wird benötigt

  • Wechselwäsche
  • Windeln
  • trockene Papiertücher (oder auch Toilettenpapier, Kosmetiktücher oder ähnliches)
  • Schüssel mit warmem Wasser
  • Waschlappen und Handtücher
  • Pflegecreme und/ oder Puder
 

Baby wickeln: So wirds gemacht!

1

Vorbereitungen

Bevor Sie Ihr Baby wickeln, sollten Sie sich schon alles, was Sie benötigen, griffbereit zurechtlegen. Auch die kleinsten Babys dürfen niemals aus den Augen gelassen werden, da die Gefahr besteht, dass sie unbeaufsichtigt vom Wickeltisch fallen.  
2

Schmutzige Windel entfernen

Bevor man beginnt, muss man zuerst die schmutzige Windel entfernen. Danach säubert man mit einem Waschlappen oder mit Feuchttüchern den Babypo von Creme- und Stuhlresten. Feuchttücher haben den Vorteil, dass sie die Haut des Babys pflegen. Man kann aber auch ein paar Tropfen Babyöl auf ein Papiertuch geben. Im Winter können Sie einen Heizstrahler neben den Wickeltisch stellen, damit das Baby beim Wickeln nicht auskühlt.
3

Säubern

Wenn sich Stuhlgang in der alten Windel befindet, sollten Sie versuchen, mit dem Umklappen des oberen Windelteils bereits einen Großteil des Inhalts abzuwischen. Anschließend säubern Sie alles gründlich mit einem feuchten Waschlappen. Das Säubern sollte immer von Genital- in Richtung Analbereich erfolgen. Das ist besonders bei Mädchen wichtig, da sonst Darmkeime in den Genitalbereich gelangen können. Bei Jungen muss man alle Stuhlgangreste in den Hautfalten und unter dem Hodensack entfernen.
4

Saubere Windel anlegen

Beim Baby wickeln sollte man die korrekte Grifftechnik anwenden. Greifen Sie dazu ein Bein Ihres Babys und legen Sie das andere Bein über den Unterarm, mit dem Sie das andere Bein greifen. Wenn Sie dann Ihren Unterarm anheben, hebt sich der Po Ihres Babys und Sie können die Windel darunter schieben. Dieser Griff bietet sich auch an, um unter dem Po Ihres Babys zu reinigen.
5

Sitz der Windel kontrollieren

Die Klebestreifen der Windel müssen oben liegen, das bunte Muster sollte später auf dem Bauch des Kindes zu sehen sein. Beim Anlegen der Windel muss man kontrollieren, dass sie nicht zu eng, aber auch nicht zu locker sitzt. Der Bauch des Babys muss ausreichend Platz haben und darf nicht eingeschnürt werden. Auch die Bündchen an den Beinen dürfen nicht zu eng sein.
[youtube 25yOyOkE3ao]

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.