Wie macht man Gymnastik für die Halswirbelsäule?

Bei der Gymnastik für die Halswirbelsäule muss man zwischen dem unterscheiden, was in Fitnessstudios und Turnstunden als besonders günstig und wertvoll für Muskeln und Sehnen erachtet wird, und dem, was das Skelett nicht schädigt. Nicht nur, dass es bei Übungen für die Halswirbelsäule im Laufe der Zeit immer neue, sich größtenteils widersprechende, Auffassungen darüber gab, was gut wofür ist und was man bei Nackenschmerzen unproblematisch durchführen kann. Bestimmte Klassiker, wie das Zurücklegen des Kopfes mit anschließendem Drehen, werden heute als ausgesprochen gefährlich erachtet, da sie die Wirbel in hohem Maße angreifen. Grundsätzlich gilt also, dass man bei der Gymnastik für die Halswirbelsäule lieber mit Orthopäden, Krankengymnasten und Chiropraktikern sprechen sollte, bevor man etwas falsch macht.

Gymnastik für die Halswirbelsäule: So wirds gemacht!

1

Grundvoraussetzung: Vorsicht

An die Übungen für die Halswirbelsäule muss man mit äußerster Vorsicht und Sorgfalt herangehen. Der Kopf ist einer der schwersten Teile unseres Körpers, dessen Gewicht auf dem kleinen, anfälligen, oberen Teil der Wirbelsäule lastet und die zudem auch noch das Drehmoment aushalten müssen – bei der Gymnastik für die Halswirbelsäule mit starker Belastung arbeiten zu wollen, ist eine enorm schlechte Idee.
2

Grundposition

Gerade sitzen, geradeaus sehen.
3

Stärkung der Muskeln, seitlich

Man legt eine Hand flach an eine Seite des Kopfes und sieht geradeaus. Nun presst die Hand leicht gegen den Kopf, der Kopf presst leicht zurück. Dabei sollten Kopf, Hals und Hand aber stationär bleiben und der Druck nicht zu hoch sein. Fünf bis zehn Sekunden halten, dann die Seite wechseln.
4

Stärkung der Muskeln, hinten

Hände am Hinterkopf verschränken und leicht gegen den Kopf pressen, der Kopf presst zurück. Fünf bis zehn Sekunden halten und wiederholen.
5

Stärkung der Muskeln, vorne

Beide Hände werden auf die Stirn gelegt und pressen diese nach Hinten, während man mit der Stirn gegen die Hände presst. Fünf bis zehn Sekunden halten und wiederholen.
6

Schultern

Beim Einatmen werden die Schultern nach oben gezogen, beim Ausatmen wieder herab gelassen. Zehn Mal wiederholen.
7

Weiterführende Links

http://www.chiropraktik.ch/Deutsch/Gym/GefHalswUeb.cfm  
  Zeitaufwand: 5 Minuten Schwierigkeitsgrad:  

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.